Herzlich Willkommen auf der Diskussionsplattform der Electrosuisse. Das Technik Forum ist ein Diskussionsforum, also ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Meinungen und Erfahrungen. Es können Diskussionsbeiträge (Postings) hinterlassen werden, welche die Interessierten lesen und beantworten können. Loggen Sie sich mit Ihrem MyElectrosuisse Account ein und nehmen Sie an den Diskussionen teil.



Thema: ZEBRA-Batterie: Twingo/Panda elettrica, Think, Smart (2)
ZEBRA-Batterie: Twingo/Panda elettrica, Think, Smart (2) 
20.06.2008 10:20:27, von: Petra

Hier geht das allgemeine ZEBRA-Batterie-Thema weiter !!!
 
 
20.06.2008 10:25:42, von: Petra

Mich nimmt wunder, was nun aus dieser Zebra-Batterie überhaupt wird.

Wenn Think und Co. nun tatsächlich nicht auf den Zebra-Zug, sondern bei den Lithium-Batterien aufspringen, wird die Zebra-Batterie-Technologie ziemlich ins Hintertreffen geraten...
 
NEWS vom THINK 
26.06.2008 18:09:40, von: Petra

Momentan laufen Testfahrten mit einigen wenigen Testfahrzeugen in der Schweiz – ein Auszug aus einem kleinen Bericht:


« (...) Wir können bisher eigentlich eine positive Zwischenbilanz ziehen.
Es fährt sich sehr gut und angenehm. Die erhöhte Sitzposition bietet eine sehr gute Übersicht. Das Fahrzeug bietet eigentlich alles was man braucht. Es ist sauber verarbeitet, es fühlt sich sicher an und bietet viel Stauraum. Im Verkehr kann man gut mitschwimmen. Ich würde sagen für die Stadt/Agglomeration sehr gut geeignet.

Wir hatten bisher eigentlich sehr wenig Probleme mit den Fahrzeugen. Da es sich um Nullserienfahreuge handelt ist es klar, dass es noch die einte oder andere Macke gibt. Meist sind es aber Softwarefehler die sich leicht beheben lassen. Ziel von uns ist es ja auch möglichst viele dieser Fehler zu finden.

Batterietechnisch ist momentan eine MES-DEA Zebra eingebaut (28kWh). Bisher problemlos. Think möchte grundsätzlich auch weiterhin Zebra Batterien einsetzen. Da es aber momentan nur ein Hersteller gibt, wird es ab Herbst auch Lithium Versionen geben (von 3 Herstellern, alle haben bereits Prototypen abgeliefert).»
 
 
25.07.2008 09:07:25, von: Petra

Ich hab, jetzt, wo mein Panda grad so schön läuft, ein bisschen rumgemessen: Mit sehr vernünftig Fahren krieg ich einen Verbrauch von 20 kWh/100 km hin, bei normaler Fahrt steigt der dann aber rasch auf 25 kWh/100 km ... (das sind umgerechnet zwar "erst" 2,5 l Benzin auf 100 km, aber der Twingo braucht schon ein bisschen weniger. Ist ja auch weniger "Auto" dran).

Nur die Batterieheizung alleine säuft übrigens ganze 100 W/h.
 
 
07.08.2008 22:39:13, von: Petra

Habe mich über längere Zeit bei einem Verbrauch von 5–6 kWh auf 31 km eingepegelt.
Jaaaaa, mein Gefährt läuft immer noch wie am Schnürchen! :D

Der Verbrauch schliesst natürlich die "Standzeit", während der die Batterieheizung läuft, mit ein: Ich hab jeweils vom Einstecken am Morgen bis zum Wegfahren am Abend gemessen und vom Abend über die Nacht, bis ich am Morgen wieder wegfahre. Alles andere macht ja auch wenig Sinn, da die Batterieheizung ja auch dauernd Energie braucht (100 W/h).

Das macht demnach zwischen 17,74–19,35 kWh/100 km.
Demnach sind also 2 l Benzinäquivalent doch realistisch gut zu erreichen. 8) Cool!
 
JETZT in der CH käufliche Elektromobile 
06.11.2008 14:23:12, von: Petra

... nach wie vor ist es so, dass trotz aller Meldungen von zukünftigen E-Mobilen die einzig käuflichen in "Autoform" jene der MES-DEA sind, sprich Zebra-Twingo, Zebra-Panda und Co.

Vieles ist angekündigt, aber vor 2012, man spricht z.T. auch erst von 2015, wird kein anderes einigermassen erschwingliches und ausgereiftes Rein-E-Mobil mit einem gescheiten flächendeckenden Verteil- und Servicenetz auf den CH-Markt kommen!

Rückblickend muss ich sagen, dass man bei der MES-DEA zwar hie und da ein bisschen Geduld haben muss, aber im grossen Ganzen funktioniert die Sache nun doch sehr gut, und zwar was das Fahrzeug an sich betrifft als auch die MES-DEA-Leistungen.

Man muss sich allerdings schon ein Stück weit bewusst sein, dass man mit etwas Prototyp-artigem rumfährt und nicht mit einem Grossserienfahrzeug und dass man's mit einer anderen Mentalität zu tun hat ;-) , und drum auch gewisse Dinge in Kauf nehmen. Dafür kann man wenigstens überhaupt ein funktionstüchtiges (grossartiges, wie ich finde) E-Mobil kriegen, das ist doch super!

Gruess
Petra
 
Zebra-Vorteil 
12.12.2008 17:33:37, von: Petra

100 % recyclebar und keine Beschaffungsprobleme für Rohstoffe.
 
Grenze geknackt 
06.05.2009 16:32:36, von: Petra

Es ist vollbracht ... habe bereits über

10 000 km

Zebragefährt hinter mir! Hoffe, es geht weiter so! :D
 
12 000er-Marke geknackt 
24.06.2009 20:59:06, von: Petra

... ja schon über 12 000 km ... mit derselben Batterie, ohne Probleme ...

*Holz aalange*
 
 
15.07.2009 18:00:50, von: Joe

Hallo Petra

Wie mir scheint bist Du die einzige die in diesem Forum schreibt. Ich bin der Joe und komme aus der Innerschweiz. Schon seit über einem Jahr beschäftige ich mich mit dem Gedanken ein E-Fahrzeug anzuschaffen. Der Cleanova 2 wäre mein Favorit. Da es den in der Schweiz noch nicht gibt habe ich mich für die Zebra-Technologie entschieden. Ich werde in geraumer Zeit eine Probefahrt oder Probewoche mit dem Twingo von Möckli absolvieren. Leider Hat er den Panda nicht, der mit vom Fahrzeug her besser zusagen würde.

Nun meine Frage an alle „Zebra-Fahrer“. Soll man die Batterie Mieten oder Kaufen?? Hat die Batterie nicht 3 Jahre Garantie?? Nach ca. 3,5 Jahren Miete ist der Kaufpreis erreicht. Wenn ich 15000 km pro Jahr fahre was ca. 150 Ladezyklen a 100 km ausmacht, brauche ich ja erst nach ca. 6 Jahren eine neue Batterie. In dieser Zeit hätte ich aber schon ca. Fr. 17000.00 an Miete gezahlt. Was habt Ihr gemacht??

Liebe Grüsse aus der Innerschweiz

Joe
 
 
15.07.2009 18:36:51, von: Petra

Sali Joe

Ja, ein paar Gspänli tummeln sich schon noch rum, z.T. in andern Themen. Also: Ich hab den Panda mit gemieteter Batterie ... und zwar aus zwei Gründen

1. Die Anzahlung von 34 000 CHF + mtl. 300 CHF war für mich einfacher zu realisieren als der Komplettkaufpreis von 44 000 (PS: jetzt ists 2000 mehr ...),

2. Ohne grosse Erfahrungswerte war's mir zu heiss, die Batterie zu kaufen. Ja, es sind zwar 3 Jahre Garantie. Aber danach? Wenn was hops geht, hab ich mit der Miete keine Sorgen zu machen (obwohl, natürlich, ich nach den 3 Jahren genauso viel bezahlt hab wie für n Kauf - ab dann leg ich nur noch drauf) ... Kaufe ich die Batterie, und es passiert was bei 3 Jahren und 1 Monat, kaufe ich eine neue Batterie (in diesem Fall hätte ich mit der Miete wieder Vorsprung), sprich ich brauch gleich wieder n Haufen Geld.
Also ists eigentlich egal, wenn nix passiert fährst du mit dem Kauf besser, ansonsten kommts genau aufs gleiche raus.

Bis jetzt hab ich persönlich aber nur gute Erfahrungen gemacht mit meiner 1. und bisher einzigen Batterie. Es gibt da aber andere, die auch schon Problemchen hatten. Siehe die andern Themen im Forum!

Naja, lange Rede ,kurzer Sinn, wenn du dir wegen den Batteriekosten, die "worst case" auf dich zukommen könnten nach dem 3. Jahr, keine Sorgen machen musst, weil du's auf der Seite hast, dann würd ich sie kaufen.

Allerdings: Überleg dir, ob du wirklich den Twingo willst. Ich finde, für fast dasselbe Geld kriegst du mit dem Panda ein ganzes Stück mehr Auto ... abgesehen davon finde ich den Twingo - für mich und meine 160 cm! - eine ergonomische Katastrophe, weil alles irgendwie am falschen Ort ist. Andrerseits kannst du den halt sofort haben, beim Panda musst du mit Wartezeit rechnen.

Noch ne generelle Frage:
Wie sieht denn dein Arbeitsweg aus? Bzw. wie oft fährst du wie weit?
 
 
15.07.2009 19:32:16, von: Joe

Hallo Petra

Eine so schnelle Antwort habe ich nicht erwartet. Find ich aber super.

Also der Twingo ist mir bekannt. Hatte schon 2 solche "Frösche". Was mich am Twingo MES-DEA stört ist die grässliche grüne Farbe. Muss Silber-Metalic werden. Umspritzen oder Folieren. Würde auch lieber den Panda nehmen. Die Lieferfristen schrecken mich aber ab. Wenn ich mich für etwas entscheide, möchte ich nicht ein Jahr warten. Ausserdem gibt es beim Twingo momentan einen Auslaufmodelle - Rabatt. Da werde ich Wohl oder Übel in den grünen Frosch beissen müssen, wenn der Test positiv verläuft.

Zu meiner Person. Einen Arbeitsweg im normalen Sinne habe ich nicht. Habe eine kleine Reinigungsfirma mit 4 Fahrzeugen. Wenn alle Mitarbeiter beschäftigt sind bleibt mir nur ein VW T5 um meine täglichen Fahrten zu erledigen. Ein bisschen viel Auto um nur von A nach B zu fahren. Ich habe vor ca. einem Jahr 2 Monate lang meine täglichen km-Leistungen notiert. Und kam nur selten über 100 km am Tag.

Wegen der Batterie. Ich habe mit Fr. 240.00 pro Monat gerechnet. Bei Fr. 300.00 ist die Batterie bereits in der Garantiezeit schon bezahlt gehört aber immer noch MES-DEA. Da können sie dir nach der Garantiezeit problemlos eine neue Spendieren, welche ja nie Dir gehört, welche Du aber unbediengt für dein Auto brauchst. Stell Dir vor 10 Jahre Panda kosten Dich Fr. 36´000.00 Batterie. Schon ein bisschen viel. Das Sind rund 3,5 Batteriegarnituren. Die sollten ja mit der Zeit günstiger werden.

Sorry. Bin Unternehmer. Mache viele „Rechenübungen“. Eine neue Batterie ist für mich eine Reparatur am Fahrzeug und kann Notfalls 100% abgesetzt werden. Deshalb gehe ich das kleine Risiko ein und werde sie gleich kaufen. Wenn ich ev. Nach 4 Jahren eine neue bräuchte, hat die ja auch wieder 3 Jahre Garantie.

Gruss Joe
 
 
18.07.2009 17:26:46, von: JPKessler

Hallo Joe

ich würde dir auch den Kauf der Batterie empfehlen, allerdings musst du darauf achten das die Z5 (288V 76Ah) eingebaut ist, es müssten noch ältere Fahrzeuge am Lager sein, wo noch die Z55 eingebaut sind.

Die Z55 ist aber keine Standart Batterie, sondern eine die speziell für den Twingo gebaut wurde. Diese hat zwar den Vorteil, dass sie viel weniger Standbyverluste hat als die Z5, aber dafür ist Z5 standhafter und ausgereifter, sie wurde schon über 2800x gebaut.

Ich habe jetzt diese Batterie (Nr.3) eingebaut bekommen (nach 2x Z55), damit ich die Garantie in Anspruch nehmen konnte, musste ich viel telephonieren und emailen, damit meine nicht so klar ersichtliche Garantie akzeptiert wurde.

Ausserdem schaffe ich mit meinem Twingo Reichweiten von 100-200km, und die versprochenen 130km schafft man mit etwas Uebung locker. Die Zebra verträgt kein Entladen innert 120 Minuten (auch nicht mit Zwischenladen) , und Ladezustände unter 30% sollte man versuchen zu verhindern. Auf der Autobahn fahre ich nur in Ausnahmefällen 120 und bleibe, wenn es sich ergibt hinter den Lastwagen, den die 120 km/h kannst du vergessen, wenn es leicht bergauf geht.

Sonst bin ich sehr zufrieden mit meinem Twingo, und mittlerweile gefällt mir die Farbe Giftgrün. Ich bin bisher 40000 km gefahren in 2.5 Jahren und wenn er fährt (was meistens der Fall ist) fährt es sich einfach genial, bis 80 ist es bestimmt der schnellste Twingo, und beim Beschleunigen aus dem Stand, wird mancher Sportwagenfahrer neidisch...
 
 
19.07.2009 11:27:00, von: Joe

Hallo JPKessler

Wie schon vorgängig beschrieben werde ich die Batterie sicher kaufen. 3 Jahre Garantie und wenn alles gut geht eine Lebenserwartung von berechneten mind. 6 Jahren sind O.K.

Danke für den Tip mit der Z5. Aber wie soll ich das machen. Wenn ich das Fahrzeug bestelle kann ich ja nicht wissen welche Batterie verbaut wird. Oder soll ich es als Bedingung in den Vertrag aufnehmen??

Entladung nicht innerhalb von 120 min.??? Wenn ich eine Strecke von ca. 110 km vorhabe, muss ich dann nach einer Stunde eine Pause einlegen oder kann ich durchfahren?

Auf der Autobahn fahre ich meistens auch nur LKW-Tempo ca. 90 km/h. Ein Tempomat wäre da nicht schlecht. Gibt es sowas zum Nachrüsten? Für normale PKW habe ich das schon gesehen.

Noch was zu deiner PC-Schnittstelle inkl. Prog. Kann man sowas kaufen? ist es sinnvoll?, Service ist ja nicht gleich um die Ecke, und Wie teuer ist das? Was für möglichkeiten hat man damit??

Ich weiss viele Fragen. Hoffentlich auch einige Antworten.

Am nächsten Dienstag kann ich den Twingo für Testzwecke holen. Super.

Gruss Joe
 
 
21.07.2009 19:54:17, von: Joe

Hallo Zäme

Habe heute den "Möckli-Twingo" für Testzwecke erhalten. Laut neuestem Prospekt werden jetzt beim Twingo die Z5-Batterien verbaut. Es gibt auch neue Modelle Z.B. Fiat 500 und Fiat Fiorino. Die Preise inkl. Batterie sind für die neuen aber über der Fr. 50´000.00 Marke angesiedelt.

Den Twingo gibt es jetzt zum Schnäppchenpreis von Fr. 31´500.00 inkl. Batterie. Wegen Auslaufmodell und so. Also Geld sparen und Twingo fahren. Trotz Grün.

Nun zu meinem ersten Eindruck. Twingo ist mir vertraut und bekannt. Die Elektrokomponenten sind sauber installiert. Mir schein aber beim Fahrverhalten besteht ein unterschied zum „Normal - Twingo“. Die Lenkung ist leicht schwammig und das Auto wirkt Hecklastig. Sicher wegen dem Mindergewicht im Motorraum und dem Mehrgewicht (Batterie) im Kofferraum. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber es ist immer noch gut Fahrbar. Wie sieht es im Winter aus? Ist das Auto Wintertauglich? Oder drehen die Vorderräder durch? Hat jemand Erfahrung

Zur Batterie und Reichweite. Abgefahren in Marthalen mit 100% Batterie. Ankunft bei mir in Rothenburg LU nach 95 km Fahrt (Autobahn, Stadtverkehr und Überland) mit 41,8 % Restkapazität. Für die erste Fahrt nicht schlecht. Ergibt eine Reichweite von 130 km. Mit 20 % Restkapazität natürlich.

Wenn man die Ampere-Anzeige im Auto beobachtet, kann man erkennen, dass das Auto weniger verbrauch im Stadtverkehr erzeugt als im Überland und Autobahnverkehr. Einfach genial.

Also mein Fazit nach dem ersten „Elektro-Tag“ Einfach Gut.

Gruss Joe
 
 
22.07.2009 17:45:02, von: JPKessler

Hallo Joe

Super, schnapp dir das Schäppchen, im Winter fährt es sich ganz gut, ich hatte diesen Winter genug Möglichkeiten zum Testen...bisher bin ich 40000 km gefahren, Sommer und Winter, die Heizung mit 3 KW ist knapp genügend. Die Lenkung ist schwammig, ich habe mich dran gewöhnt. Bei den Stossdämpfern hast du Recht.

Die Spur an den Vorderräder kannst du auch einstellen lassen, das kann bis 10% mehr Reichweite bringen, das kommt allerdings drauf an wie verstellt deine Spur ist.
(0-1m / 1000m ist i.O.) bei mir war es 4m / 1000m daher die 10% Reichweitenzuwachs. Ausserdem sparst du Reifen.

Gruss

JPK
 
 
23.07.2009 23:01:19, von: Petra

Ja, für DEN Preis all inclusive, da musst du zuschlagen!
8)
Türlich, E-Mobil fahren ist immer gut!

Allerdings kann ich von euren Reichweiten bloss träumen. Wenn ich "normal zügig" auf meiner Doppelhügel-Strecke unterwegs bin, gilt bei mir 1% = 1 km. :shock:

Ich hatte den Twingo aber auch mal als Ersatzfahrzeug im Winter ... ging wider Erwarten erstaunlich gut. Ich fand sogar, die Lenkung sei sehr direkt, bzw. das Gspüri, was das Auto macht auf Schnee, war gut. War besser als mein Panda, allerdings war letzte Saison auch die Spur noch nicht eingestellt ... ich hatte n "leichten" Linkszug ... und brauchte pro Saison n Satz Pneu ... :roll: ... mittlerweile ists in Ordnung gebracht :wink:

Dünkt mich, die Zebras haben irgendwie n bisschen häufig Spur-Probleme??!
 
 
24.07.2009 16:43:24, von: Joe

Hallo Petra

Schön wieder etwas von Dir zu höhren. Habe schon gedacht, dass ich dich verärgert habe mit meiner Batterierechnerei.

Ich glaube, das der Verbrauch abhängig von der Fahrweise ist. Beachte einfach die Ampere-Anzeige beim Fahren. Wenn ich beim Anfahren das Gaspedal durchtrete, dann schnellt der Amperemesser auf über 100 A. Das steigert den Verbrauch enorm. Wenn ich aber beim Anfahren das Gaspedal nur fein antippe bis sich das Fahrzeug in bewegung setzt und dann die Gaspedalstellung so halte, beschleunigt der Twingo nicht wie eine Rakete. der Stromverbrauch geht aber auch nicht über 70 A. Innerorts bei ca. 50 km/h sind es ca 20 - 25A bei 60 ca 30-35 und bei 80 schon ca 60 A. Um die Reichweiten von ca. 130 km Überland und ca 155 km Regionalverkehr zu machen ist eine sehr feine Gaspedalsteuerung nötig. Die ca 100 kg Mehrgewicht deines Autos können doch nicht so einen grossen Unterschied ausmachen.

Habe vorgestern den Twingo einem guten Kollegen gezeigt und Ihn eine kurze Strecke fahren lassen. Da ist die A-Anzeige bei jedem Start und Beschleunigungsvorgang über 100 A geschnellt was sich auf den Verbrauch auswirkte.

Wenn Du willst, kann ich Dir zeigen was ich meine. Bin am Samstag morgen bei Möckli und muss Twingo leider schon zurückbringen. Hätte anschliessend noch Zeit. Du bist ja auch aus dieser Region. Wenn Du willst schicke ein PN.

Gruss Joe
 
 
24.07.2009 18:54:16, von: Joe

Hallo Petra

Noch was zu den Spur-Problemen. Ich vermute das durch den Umbau von Benzin od. Diesel auf Elektro die Gewichtsreduktion der Vorderachse nicht berücksichtigt wird oder wurde. Durch die Entlastung der Vorderachse verändert sich auch die Spur. Das sollte durch eine Markenvertretung frisch eingestellt werden. Ich hoffe, dass das bei Dir auf Garantie ging. Auch Kessler hatte diese Probleme.

Gruss Joe
 
 
25.07.2009 12:55:40, von: Petra

Hi Joe

Hab zwar noch ge-e-mailt, aber war insgesamt wohl zu spät dran ... :oops: Sorry!

... was die Fahrweise betrifft, versuche ich doch schon mehr oder weniger "plüschig" unterwegs zu sein. Die Topografie frisst aber je nachdem doch auch reichlich Reichweite.
:shock:
 
 
29.07.2009 10:56:28, von: JPKessler

Quote: Joe
Hallo Petra

Noch was zu den Spur-Problemen. Ich vermute das durch den Umbau von Benzin od. Diesel auf Elektro die Gewichtsreduktion der Vorderachse nicht berücksichtigt wird oder wurde. Durch die Entlastung der Vorderachse verändert sich auch die Spur. Das sollte durch eine Markenvertretung frisch eingestellt werden. Ich hoffe, dass das bei Dir auf Garantie ging. Auch Kessler hatte diese Probleme.

Gruss Joe


Das waren natürlich keine Probleme, sondern nur ein optimieren des Antriebsstranges... 8)
 
 
03.08.2009 22:11:49, von: Petra

:D