Herzlich Willkommen auf der Diskussionsplattform der Electrosuisse. Das Technik Forum ist ein Diskussionsforum, also ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Meinungen und Erfahrungen. Es können Diskussionsbeiträge (Postings) hinterlassen werden, welche die Interessierten lesen und beantworten können. Loggen Sie sich mit Ihrem MyElectrosuisse Account ein und nehmen Sie an den Diskussionen teil.



Thema: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme
ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
14.06.2008 10:10:22, von: Petra

Hier die letzten informativen Postings aus der anderen Rubrik, damit ihr im Bilde seid
_______________________________________________________________________

(...) Bei meinem Twingo ist die Vakuumpumpe des Bremskraftverstärkers ausgefallen, also fahren kann ich noch...und die Zebra scheint noch gesund zu sein.
Gruss, JPK
-----
Muss denn die MES-DEA deinen Twingo reparieren, Jean-Pierre?
Petra
-----
Federico meint, die Reparatur sei nicht so einfach, es müsste ein Techniker ran, ich fühle mich aber mittlerweile auch als Techniker, und die paar Schrauben kriege ich schon selber los und wieder fest. Vielleicht meint er aber das Batteriehandling...?
Ich warte aber auf einen Anruf vom Cassani, der ist Verantwortlich.
Gruss, JPK
-----
Sind das die beiden Mechaniker bzw. Batterieeinbauer?
Ist da der Kontakt schneller bzw. reagieren die innert nützlicher Frist? Sind das auch die, die dann das Fahrzeug holen/bringen, oder wer macht das eigentlich von der MES-DEA-Truppe?
Petra
-----
Der Federico Resmini ist das beste Pferd im Stall, er ist für die Pannenanalysen zuständig und sehr hilfsbereit, der Cassani ist der Organisator der Reparatureinsätze, er lässt mir via Hr. Trombetta (Verkäufer) das Ersatzteil (kw24) zukommen und er ist eher nicht so Flexibel.....er ist z.B. nicht in der Lage, abzuklären, ob eine Zebrabatterie für einen raschen Austausch am Lager wäre, er braucht immer zuerst das Fahrzeug, so kommen dann die 6 Wochen Reparaturwartezeiten zustande, (selber erlebt) in denen die neue Austauschbatterie hergestellt wird.
Ui hoffentlich liest er das nicht, oder hoffentlich liest er es, dann kann er was ändern....
Gruss, JPK
-----
Es ist da !!!! Yeah ... es ist endlich so weit!!!! Ich hab gestern Mittag mein Auto gekriegt!!! ... nach 24 h Vorwarnzeit, nach fast 8 Monaten Wartezeit, und leider noch ohne Fahrzeugausweis ...
Petra
-----
Gratuliere zu deinem Auto, aber auch zu deiner Geduld, es wurde aber auch Zeit...wenn dein Auto Probleme macht (wir wollen es nicht hoffen), ich habe den Zebramonitor mit Schnittstelle..... Mein Bremsproblem, konnte ich mit dieser Software beheben....
Gruss, JPK
-----
Sogar auch der Fahrzeugausweis gekommen, natürlich hab ich sofort meine Autonummer geholt ... und bin das erste Mal richtig rumgekurvt mit meinem Gefährt!
Bin begeistert, das ist wirklich ein Träumli zum Fahren! Endlich wieder elektrisch unterwegs sein!!!
Vielen Dank Jean-Pierre, wenns nötig wird komm ich gerne auf deinen Zebramonitor zurück! Du hast da ja schon ein paar Erfahrungswerte, da machst du ja bald der MES-DEA Konkurrenz!
Natürlich hoffe ich aber, dass ich jetzt erst einmal ein paar Jährchen (im Idealfall ...) fahren kann ohne Probleme, das wär schon toll ...
Petra
---
Okay ... also ganz problemfrei, das wird wohl nichts ... zwar funktioniert alles rund um die Batterie tipptopp, auch mit dem Rekuperieren, allerdings ist mir schon mehrfach die elektronische Lenkradunterstützung rausgefallen. Man kann dann zwar noch fahren (ich musste heute sogar den Grossteil meiner Arbeitsstrecke so fahren!), die Lenkung ist einfach ziemlich streng ... ah ja, die Uhrzeit fiel auch zweimal raus ...
Das mit der Lenkung passierte einfach so, während dem Fahren, z.B. auch in einer ebenen 50er-Strecke ... drum ist mir nicht ganz klar, warum ...
Alles andere funktionierte immerhin einwandfrei
Übrigens! Apropos Homologation: nix da, denkste, mein Auto war eine Einzelgenehmigung, nix mit "alle Zukünftigen habens leichter" ...
Und zwar wird der Zebra-Panda nie in Serie gehen, das wird bei Einzelstücken bleiben, deshalb hat die MES-DEA auch kein Interesse dran, das generell durchzukriegen.
Petra
-----
Wie bei meiner Bremse? Ruf mal Federico Resmini 091 641 53 37 an, er hilft dir weiter, mach ihn auch auf meinen Zebramonitor aufmerksam, wenn ich den nicht gehabt hätte, hätte MES DEA meinen Twingo auf langenimmerwiedersehen ins Tessin entführt...dabei musste ich nur ein grünes Kreuz (Softwareknopf) drücken, das war es....
Gruss, JPK
8) :?
 
 
14.06.2008 10:30:59, von: Petra

Ja, ich seh schon, son Zebramonitor wäre vielleicht schon seeehr praktisch!

... gestern Abend startete mein Gefährt auch wieder neu, während dem Fahren ...
Anstelle des Vorwärtsgangs war wieder der Leerlauf drin, die Uhrzeit draussen ... und ja, die Servolenkung verabschiedete sich auch gleich mehrfach.
Und einmal, als ich abstellte, um wieder zu starten, weil dann die Lenkung kurzfristig wieder tut, ging oben das Licht an, obwohl keine Tür auf war - okay, kann sein, dass eine vielleicht nicht ganz zu war? ... Auf jeden Fall ist das natürlich nicht sehr vertrauenerweckend. So damit rumzufahren ist glaub ich auch nicht wirklich gescheit ...

Das mit der Lenkung etc.wäre übrigens im Ursprung ja FIAT, nicht MES-DEA ... aber irgendwie hängt ja doch alles zusammen ... Kann auch ein "ganz normales Neuwagenproblem" sein. Ich bin aber froh, ist die Zebra-Technologie an und für sich nicht der Knackpunkt, die Batterie funktioniert nämlich einwandfrei!
Erstaunt hat mich nur, dass die Lüftungsabluft ziemlich heiss ist ... und dass die Lüftung selbst ziemlich laut ist und sich nach einem mir noch nicht ganz erschlossenen Muster ein- und ausschaltet... aber solange das der Batterie gefällt, st ja gut ...

Ich werd nun das Häufchen Elektromobil Paolo abtreten müssen "zum Flicken". Auf jeden Fall danke für deine Infos, Jean-Pierre! Na, vielleicht hörst du schon bald von uns
:? lieber wären mir allerdings schon positive Nachrichten ...

Gruss
Petra
 
 
18.06.2008 15:03:24, von: gus

wurde das Ding etwa mit Microsoft programmiert? da wäre man sich ja die Abstürze gewohnt :-)
 
 
20.06.2008 10:15:32, von: Petra

Na, löblich Linux kanns nicht sein! 8) ... oder doch? :shock:


Fazit Arbeitsweg heute Morgen: NULL PROBLEM! Das ist doch mal was! :D
Alles funktionierte einwandfrei!

Und: Am 25. Juni (also schon nächsten Mittwoch!!!) soll mein Auto abgeholt werden ... und ich krieg sogar - zumindest nach ersten Angaben - ein Ersatzfahrzeug! 8)
Das find ich ganz wunderbar ... die MES-DEA wird kundenfreundlich!? :idea:
Wow ...

Aber bevor ich in nun in euphorische Lobeshymnen ausbreche, möcht ich erst sehn, ob das dann auch wirklich klappt .... !!!
:wink:
 
Ersatz-Twingo 
26.06.2008 18:55:43, von: Petra

Na, das ist doch mal was!

Das hat tipptopp geklappt, mein Panda steht mittlerweile in Stabio – und ich hab tatsächlich meinen Ersatz-Twingo gekriegt, natürlich elektrisch, ist ja logo!
Also Schappoh, das hat einwandfrei geklappt!
8)
 
 
27.06.2008 09:29:32, von: JPKessler

Ciao Petra

dann kannst du ja mal mit einem richtigen Auto fahren, gell?

Gruss

JPK

PS: mein Twingo spinnt im Moment, gestern bin ich 2x stehen geblieben, allerdings konnte ich nach ein paar Minuten wieder fahren, der Zebramonitor findet keinen Fehler....?
 
 
01.07.2008 09:25:51, von: Petra

Ja, der Twingo hat ein bisschen mehr Zupf ... und braucht auch ein bisschen weniger Energie.
Aber ich bin trotzdem froh, wenn ich irgendwann meinen fünftürigen Panda wiederhab ... ein Armaturenbrett mit Tacho direkt vor mir, statt in der Automitte, und ... mehr Platz! Ausserdem dünkt es mich, der Panda lenke sich weniger nervös.
Aber das Ersatzauto, das ich hab, ist auch schon ein älteres Modell – für Testzwecke bei MES-DEA oder interne Fahrten ... gut möglich, dass die späteren Kundentwingos anders aussehen.

@Jean-Pierre:
Und, hattest du den Fehler mittlerweile noch einmal ... oder war das eine Eintags-Fehlermeldung?
 
 
03.07.2008 12:20:18, von: JPKessler

Quote:
@Jean-Pierre:
Und, hattest du den Fehler mittlerweile noch einmal ... oder war das eine Eintags-Fehlermeldung?


Leider ja, Gestern ist er mir wieder 2x kurz hintereinander stehengeblieben, nicht auszudenken, was da alles auf der Autobahn passieren kann....wie es aussieht, bleibt er alle 5-600 km 2x stehen, gut habe ich noch meinen Sämi, auf den ist wenigstens Verlass (Reichweite max. 20 km)

Am 17.7. will MES DEA meinen Twingo abholen, nachdem Federico gesagt hat, er wisse nicht wo das Problem ist; sag mal, wie bist du zu deinem Ersatzwagen gekommen, bekommst du deinen Panda etwa am 17 wieder, dann könnten die ja deinen Twingo bei mir lassen....

Gruss

JP
 
 
03.07.2008 17:36:56, von: Petra

Alle 300 km stehen bleiben ist ein bisschen sehr viel!
Was ist es denn, wenns der Signore Technikguru schon weiss?

Keine Ahnung, ob mein Panda am 17.7. wiederkommt ... Habe noch nichts gehört! :roll:
Schön wärs natürlich, da hab ich nichts dagegen 8) !

Ja meinst du, die haben doch nur 1 einziges Eratzfahrzeug??? :shock:
Hast du denn bisher jeweils kein Ersatzauto gekriegt?
 
 
04.07.2008 16:13:56, von: JPKessler

Ciao Petra

ich glaube, du hast den ersten Prototypen Twingo, gell, da ist irgendwo ein blaues Kästchen am Armaturenbrett? Mit dem ist Hr. Dustmann immer rumgefahren....

Ich habe bisher noch nie ein Ersatzfahrzeug bekommen, darum möchte ich meinen Twingo erst rausrücken, wenn die mir deinen Twingo überlassen, denn ich fahre im Schnitt etwa 50km / Tag und die sind leider die meisten nicht zum Spass...

Gruss

JP
 
 
09.07.2008 17:26:29, von: Petra

Oh, nö, doch nicht derselbe Twingo ... nix blaues Kästchen ... nur unten ein Kästchen, dass ich im Panda nicht hatte: in der Mitte zwei On/Off-Schalter "Trazione" und "Programmaz" ( :arrow: Programmazione).

Natürlich würde es Sinn machen, die Autos gleich à la Rochade zu tauschen ... :idea:
Ginge ja alles im gleichen Rutsch! Der einzige kritische Negativpunkt wäre ein wohl bald mal fälliger Reifenwechsel, sooooooooo viel Profil machen die jetzigen auch nicht mehr her. Drum bin ich wohl so schnell ... Rennslicks! 8)
Was meint denn MES-DEA?

Bei mir hiess es ja, als ich nach Oktober so lange warten musste, dass eigentlich generell gar keine Ersatzfahrzeuge rausgegeben werden ... ob ich da wohl eine "Sonderbewilligung" gekriegt habe? :shock:
 
Ersatzfahrzeug auch stehen geblieben ... 
10.07.2008 14:29:55, von: Petra

:cry: Neeeeeeeeeeinnnn ... heut Nachmittag wollt ich eigentlich nur kurz mein Strommessgerätli nullen, da seh ich folgende Fehlermeldungen:

«Batteria disconnessa» – «Errore di isolamento»

... na, wird vielleicht aus der Welt zu schaffen sein, denke ich, hänge mal alles ab, drücke den Not-Aus («Emergenza attiva», bravo!), nehm ihn wieder raus, aber nix tut sich ... dafür taucht jetzt sporadisch auch noch «Batteria 12V scarica» auf ... :evil:
Natürlich bewegt sich der Twingo kein bisschen ...

Bei ca. 70% hatte ich eingesteckt, und auf 91% hatte es auch noch geladen, da blieb's stecken ... und die Batterie kühlt jetzt natürlich ab, war schon nur noch auf 262 Grad ...

Die Abklärung läuft, MES-DEA wird sich melden ... Hoffentlich habens meinen Panda schon repariert, dann könntens die Autos gleich austauschen ... allerdings sieht das für dich, Jean-Pierre, eher schlecht aus, dieses Auto zu übernehmen ... :roll: da ist ja ein alle 300 km stehen bleibendes noch besser!
 
 
11.07.2008 10:00:44, von: JPKessler

Scheibenhonig...das ist ein Pech, ich glaube fast, dass wir, die doch nicht nur reden, sondern auch handeln, dass wir von ganz oben ganz fest geprüft werden, ob wir auch würdig sind, ein solches Fahrzeug zu bewegen....

Diese Meldungen habe ich auch schon gelesen, bis auf «Errore di isolamento...die anderen Meldungen konnte ich mit dem Zebramonitor abschiessen....

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich den Twingo nicht ins Tessin gebe, weil Federico vermutet, dass mein Motor nur ein bisschen überhitzt war, denn seither fährt er wieder ohne Probleme (hoffentlich auch jetzt noch).

Ich kann dir nochmal den Zebramonitor anbieten, wenn du in Biel stationiert bist (ich bin fast alle Wochen mal in Biel und Umgebung), ist die Distanz kein Problem, und irgendwo habe ich auch noch die Installations CD, damit du dich auch dementsprechend ausrüsten könntest....(Sämi lässt grüssen) Bräuchtest halt noch ein Laptop und die Schnittstelle (ca. 300 SFR)

Gruss

JP
 
Massefehler bei Fiat 
11.07.2008 17:15:44, von: Petra

Merci, Jean-Pierre!

MES-DEA bringt mir aber gleich mein Auto zurück, das ist noch viel besser!
Bei meinem Elektropanda, den bekomm ich eben am Mittwoch wieder, kamen die Fehler übrigens aufgrund eines Masseproblems zustande, was schliesslich bei Fiat behoben wurde.
Also hatte es nix mit der Batterie oder der Technologie zu tun ... :-D Cool!

Ich bin optimistisch und hoffe, jetzt rugelet mein Panda wie am Schnüürli 8)

Den Twingo nehmens dann natürlich gleich wieder mit. Hoffe mal, dass es bei dir bzw. deinem Twingo die Überhitzung war und du jetzt problemlos weiterfahren kannst ... Frage mich allerdings WARUM WAS genau denn da überhitzte ... ?? Bist du denn viel am Stück gefahren oder hast du etwa deinen Twingo im Backofen stehen gelassen?

Toll wär schon, auch son Zebramonitor zu kriegen, angemeldet haben wir's ja mal ... mal sehn, obs klappt. Aber solange das noch nicht so weit ist, hab ich schon im Hinterkopf gespeichert, dass bei dir son Teil liegt ... Bin froh, wenn ich da im Notfall drauf zurückkommen darf ;-)
 
Yeah ... 
16.07.2008 15:09:36, von: Petra

Er ist wieder da! :D
Jaaaaa, Giorgio, der Transporteur, beglückte mich heut mit meinem reparierten Panda! Und der fährt ... vorläufig wenigstens! :oops: ...
... Na, hoffentlich hab ich die Scherereien hinter mir!
Allerdings nix Zebramonitor dabei :?: :?: :?:
 
 
24.07.2008 17:18:52, von: JPKessler

Hallo Petra

na, wenn du nichts mehr zu schreiben hast, schein dein Panda ja zu fahren.....

Gruss

JP
 
 
25.07.2008 09:06:43, von: Petra

Ciao Jean-Pierre

Ja tatsächlich, ich bin selbst noch ganz perplex ... Mein Panda fährt wie am Schnüürli ohne zu meckern! Mega genial! :D
Also ist es eben doch möglich, ein vollwertiges Auto mit elektrischem Antrieb, vernünftiger Reichweite und im Vergleich zum Twike SEHR viel Komfort herzustellen – das dann auch noch funktioniert! 8)
 
 
30.08.2008 19:00:44, von: JPKessler

Ich bin mittlerweile 30000km mit meinem Twingo gefahren, seit den letzten Problemchen fährt er wieder einwandfrei.... 8)
Seit 15000km mit zweiter Batterie, und diese hat bisher eine defekte Zelle....und das ist nicht spührbar :roll:
 
 
12.09.2008 16:29:49, von: Petra

8)
Cool.

Schade ist nur, dass immer noch kein offizieller Vertriebs- bzw. Servicepartner für den Deutschschweizer Raum existiert. Aber trotzdem: Bis die grossen Konzerne wirklich ihre allgegenwärtig angekündigten E-Mobile auf die Strassen bringen, inklusive Servicenetz und auch genügend Stückzahlen, fahr ich noch lange ZEBRA.
(Abgesehn davon liesse sich ja auch ein anderer Energiespeicher einbauen. Ich bin gespannt ... )
 
Panda rünnt 
04.12.2008 13:29:29, von: Petra

oh-oh ... :shock:

Mein Panda rünnt ... Öl tropft über nen Dichtungsring runter ...

:cry:

Mal sehn, was jetzt die MES-DEA meint ...

:(
 
 
12.12.2008 17:29:33, von: Petra

... bis jetzt nix ausser, dass ich wohl besser nicht mehr damit rumfahre ...

Von anfangs 2, 3 kleinen Tröpfli hat sich das jetzt zur kleinen Lache gemausert ... :cry:
 
 
22.01.2009 11:00:47, von: Petra

Alles geflickt, alles wieder in Ordnung ...

Hoffentlich dauerts jetzt ein bisschen länger bis zum näxten Intermezzo. *optimistischbin*
 
 
23.01.2009 09:54:13, von: JPKessler

Sooo, und nun ist meine Batterie wieder kaputt (seit 3 Wochen) und keiner kümmert sich drum (obwohl es alle wissen)....das wäre dann die 3. kaputte Batterie...

1. Batterie war nach 3600 km kaputt
2. Batterie war nach 11000 km kaputt
3. Batterie war nach 20000 km kaputt

Total Kosten für mich bisher CHF 22500.- (nur die Batterien) und wahrscheinlich keine (freiwilige) Garantie mehr... :twisted:

Ich nehme alle bösen Gedanken zurück, Elisabetta hat mir ein Mail geschrieben, dass ich doch noch eine neue Batterie bekomme, die haben ein riesen Puff da unten mit meinen Daten... 8)
 
Zebra Batterien Lebensverlängerungsmassnahmen 
28.01.2009 13:19:27, von: JPKessler

Laut Federico Resmini, einem Techniker von MES-DEA und auf meine Frage hin, was ich den das nächste Mal noch machen könnte um der Zebrabatterie ein möglichst langes Leben zu ermöglichen hat er gesagt.

- nie unter 30% Kapazität (offiziell 20%)
- nie unter 200 V (bei der Twingobatterie Z5)
- nie innert 2 Stunden (kurzer Zeit) von 100% auf 30% leerfahren.

Als ich von Düdingen nach Luzern gefahren bin, also am selben Abend von 100% auf 50%, Zwischenladen auf 75% und fahren bis 35% (Luzern), übernachten und Laden auf 100%, fahren bis 75%, Laden bis 100% und zurückfahren bis 55%,, Zwischenladen bis 70% und nachhausefahren bis 30%....darauf eine defekte Zelle mehr, und ein paar Tage später ISO Defekt der Batterie, und zwar ohne Voranmeldung!

Dadurch relativiert sich die Reichweite...
 
 
05.02.2009 12:06:20, von: Petra

Oha, interessant ... ja, das sind noch ein paar Angaben mehr!
Ganz toll finde ich die Information vonseiten der MES-DEA... wenn man denn schon weiss, dass das lebensverlängernd ist für die Batterie, könnte man meinen, es läge auch in deren ureigenstem Interesse, dass sich die Kunden auch daran halten ...? Naja. Jetzt wissen wir's ja, Forum sei dank. Hoffentlich nützt das denn auch, wenn man sich danach einschränkt! :shock:

Ich hab jetzt immerhin 6300 km mit meinem Panda gemacht – und meine bisherigen Problemchen hatten alle nichts :!: mit der Batterie zu tun.

*daumendrück* Auf dass du nicht so lange warten musst, Jean-Pierre! ...
 
 
12.03.2009 22:25:30, von: Petra

7800 km ... und er fährt noch immer, mein Panda ...
8)
 
 
20.03.2009 10:14:19, von: JPKessler

Seit 10 Wochen warte ich auf den Twingo, seit 2 Wochen ist er fertig, aber er wird nicht geliefert, und es wird mir auch nicht gesagt, dass er nicht geliefert werden wird, es wird immer nur gesagt, heute nachmittag werden wir sie anrufen wann der Twingo geliefert wird....mindestens 10 mal versprochen mindestens 10x vergebends gewartet......also für mich ist MES-DEA und Zebra gestorben. Ich werde die nächste und bestimmt letzte Batterie dieser Firma bis zum letzten km fahren und dann den Twingo, dem Meistbietenden verkaufen, wahrscheinlich für ein Trinkgeld....

Ich hoffe, dass die anderen E-Mobil Hersteller anständiger umgehen werden mit ihren Kunden....
 
 
20.03.2009 20:13:54, von: Petra

Oha ... na das ist nicht gerade die feine Art ...! :shock: :!:

... armer Jean-Pierre, was du schon alles erlebt hast mit dieser Bande, da versteh ich deine Reaktion nur zu gut!

Könnte mir vorstellen, dass die wieder mal alles andere tun müssen/wollen als ihre eignen Fahrzeuge und deren Kunden pflegen ... wahrscheinlich Bauteile für andere herstellen, so gesehen z.B. am Autosalon im indischen Tata ...
 
 
23.03.2009 13:07:14, von: JPKessler

So, der Twingo ist jetzt da, natürlich habe ich den Transport organisiert, es kostet nur 250 Franken, das geht, würde ich sagen, soviel hat mich das Benzin die letzten beiden Wochen auch gekostet. Aber natürlich ist die Batterie kalt (200°C), jetzt muss ich die Kiste erst aufwärmen.....

und die 12 V Bleibatterie war auch noch im Eimer, ich habe meinem Twingo eine neue spendiert....übrigends, die Seriennummer meiner neuen Zebrabatterie ist etwas über 2700, also scheinen jetzt doch andere Serien anzufallen, als noch vor einem Jahr
 
 
25.03.2009 10:42:04, von: Petra

Wow ... Ja heisst das, dass das schon (erst) die 2700ste Zebrabatterie ist?

2700 ... wie viele Autos das wohl sind?

Wie viele Batterien rechnet Mes-Dea wohl pro Fahrzeug ein?
 
 
25.03.2009 18:22:19, von: JPKessler

Meine erste Zebra (Twingo) war die Nr. 4, die zweite die Nr. 27 und jetzt, wo die Z5 (Standartbatterie) eingebaut wird, halt die Nr. 2734 oder so....soviel ich weiss, wird dieser Typ auch bei div. Lastwagen (je 4 Stück oder mehr) eingebaut. Heute bin ich nach Grenchen und zurück gefahren, und bin mit 36% statt mit 28% zurückgekommen, da ist wohl ein bisschen mehr drin (286V statt 263V), obwohl sie ein bisschen kleiner scheint....Federico Resmini meinte, das sei das beste Pferd im Stahl, sein Wort in Psychiaters Ohr...

Ich habe dem Casani gesagt, dass sei wohl meine letzte Zebra, es sei den ich könne jetzt die nächsten 20 Jahre damit rumfahren, wir haben uns dann auf 5 Jahre geeinigt...
 
 
24.08.2009 15:41:11, von: Petra

... Tjoooo, es ist leider wieder so weit, ich stehe ... "Errore di isolamento - batteria disconessa"

Dasselbe wie anno dazumal bei meinen Ersatztwingos ... immerhin, 14500 km ohne Probleme ... Mehr Bauchweh macht mir aber, dass ich schon seit über ner Woche stehe und wieder mal auf Mes-Dea-Bescheid warte ... :roll: Ach ja, business as usual ...

Gruss
Petra
 
 
26.08.2009 13:49:58, von: JPKessler

Ciao Petra

es soll nicht sein....stell dir vor ich habe meinen ZebraSAM in einen LiFePo4 SAM umgebaut, bei meiner ersten Fahrt nach 55 km wurde meine Windschutzscheibe durch mehrere Hagelkörner (Golfball) zerstört. Andy Mühlebach hatte noch eine Ersatzscheibe, die letzte :oops:

Na, ich wünsche dir viel Geduld und verlier nicht die Nerven, es wird schon :wink:
 
 
27.08.2009 08:50:39, von: Petra

*däumchendreh* ... man kennts ja ...

Aber wow, ein LiFePo4-SAM !??
Cool ... 8)
Was fährt der denn, wie weit?
Und abgesehen von der kaputten Windschutzscheibe funktioniert alles, wie's soll?

Na, wie ich Andy kenne, findet der bald einen Weg für die Produktion von neuen Windschutzscheiben ... und erst noch viiel besseren :D
 
 
28.08.2009 14:47:44, von: JPKessler

In 2 Wochen war er umgerüstet. Die Zellen (54 x 3.2V = 273V 40Ah) Er fährt ca. 80 - 100km weit, allerdings habe ich immer noch das Problem, das die Steuerung alle ca. 35km eine Verschnaufpause von ein paar Minuten braucht, weil sie heiss wird (Zebraaltlast und ich weiss jetzt glaube ich, wieso?! :wink: ) Um das zu beheben müsste ich den Batterieschublade wieder demontieren, aber damit lasse ich mir Zeit, den er fährt so gut.... 8)

Boris hat ihn noch ein bisschen frisiert (100km/h), allerdings habe ich ihn auf Leistung 12KW zurückgenommen, damit ich lange Freude habe am breiteren Zahnriemen (32mm) und das rekupieren haben wir auch reduziert (3.5KW/7KW) statt (5KW/10KW), alles andere funktioniert bisher (seit 1000km) einwandfrei...und es werden täglich mehr...

Die alte Windschutzscheibe und die neue vom SAM II (mit integrierter Scheibenheizung) sollen identisch sein (das gehe ich aber noch kontrollieren, in Biel soll eine Neue rumliegen)
 
 
07.09.2009 14:22:23, von: Petra

Wow ... cool!

Ich hab dafür schon wieder n Ersatzfahrzeug zu Boden gekriegt ... :!:

:oops:

Schon wieder, auch hier: "errore di isolamento" ... nur dieses Mal hat sich die Batterie dann gleich ganz abgehängt, knirschte vor sich hin ... und schnaubte weissen Rauch aus dem Lüftungsschlauch ... und zwar gleich schwadenweise, stinkend ... und seeeeeeeeehr vertrauenserweckend ... :shock:
Ist nicht so toll, mit nem rauchenden Fahrzeug mitten im Dorf stehen zu bleiben ... und zu hoffen, dass die Kiste auch wirklich nicht in die Luft fliegt ...



Merci nochmals an Thomas Möckli, neue Servicestelle und Twike-Center Marthalen, für den prompten Abschleppservice! Chapeau!
 
 
08.09.2009 18:25:09, von: Christoph

Hallo Petra

Damit wären wir dann bald quitt mit Fast-Feuerwehr-Einsatz-Anforderungen.

"Errore di isolamente" gibt sonst eher schwarzen Rauch, aber sieht trotzdem spassig aus. Du solltest bei Mes-Dea als Testpilot und Hardcore-Prüferin angestellt sein.

Gruss

Christoph
 
 
09.09.2009 09:36:11, von: Petra

Türlich! :mrgreen:

8) Nerven aus Stahl hab ich ja schon ...

... Aber immerhin, auf mein E-Mail mit Qualmfoto meinte MES-DEA nun, sie "seien in der Lage, mir mein repariertes Auto in einer Woche wieder zurückzugeben" ...

Na, mal schaun! :shock:
 
 
12.09.2009 11:56:29, von: JPKessler

Hallo Petra

du bekommst jedes Zebra kaputt, gell :wink:
 
 
14.09.2009 09:33:32, von: Petra

... ach komm ... meinst du tatsächlich, es könnte an mir liegen? :shock:
 
 
15.09.2009 08:40:00, von: JPKessler

Hallo Petra

natürlich nicht, ich kenne die Zebras ja auch.....ich bin am Sonntag übrigends den Fiat 500 gefahren, er fährt sich gut, da klappert nichts (wie beim Twingo), aber über 50000.- Stutz :roll:
 
 
04.10.2009 11:04:36, von: Petra

Ach ja, ich hab mein Zebra wieder! :D

Gesagt habens natürlich nix dazu, was genau im Argen war ... ich hab aber festgestellt, dass die Temperatur der Batterie ca. 20 Grad tiefer liegt als vorher (um die 245 Grad) und dass der Gasfuss neu schon bei 160 A abgeregelt ist.

Ich hoffe, das hält immerhin die Batterie ein bisschen länger am Leben ... ! :shock:
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
11.01.2012 18:51:47, von: Petra

... Und übrigens darf ich auch mal sagen, dass bisher ...

EINFACH ALLES in Ordnung war! ... funktioniert einwandfrei.
8)

Ich mach etwas mehr als 10'000 km im Jahr, und das elektrisch = 2 GW pro Jahr ...!? :shock:
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
15.01.2012 18:52:10, von: JPKessler

Ciao Petra

Bei mir ist auch schon seit 3 Jahren alles i.O. oder seit ca. 40000km, total habe ich 68000km auf dem Tacho. Mein Twingo fährt einfach super. Meine Zebra Z5 (Nr.3 aber schon seit 3 Jahren im Einsatz) hat noch alle Zellen i.O.
Uebrigens, vor 3 Wochen hatte ich eine Zebrabatterie mit der Seriennummer 13000 am Zebramonitor, nicht schlecht oder?
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
16.01.2012 21:53:19, von: Christoph

Oje Petra

Wenn Dein Stromer tatsächlich 2 GWh pro Jahr brauchen würde, würdest Du vermutlich nicht mehr elektrisch fahren. Da müsste man Gösgen oder Mühleberg für Dich allein reservieren.
Merke: Giga oder Tera sind toll im Computer, beim Strom reichts völlig mit Megawatt-Stunden. Die Rechnung:
20 kWh /100 km mal 10'000 km/ Jahr gibt 2 MWh / Jahr. Das ist dann immer noch etwa die Hälfte von einem typischen Haushaltsverbrauch oder etwa 1/3, was eine Wärmepumpe so zieht.
Allerdings hättest Du bei 2 GWh vermutlich einen Vorzugstarif. Nehmen wir mal an, Du bekämst den Strom dann für 8 Rp./kWh, wäre die Rechnung aber immer noch 160'000.- pro Jahr. Da könntest Du Dir jeweils eine neue Batterie als Rabatt schenken lassen.

Gruss

Christoph

P.S. ZAZ läuft wunderbar, mit Reku und Heizung. Statistisch gesehen ist der nächste Defekt schon lange überfällig. :-)
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
17.01.2012 00:04:34, von: Petra

:oops: Christoph, du hast natürlich recht.

Na, ich weiss schon, weshalb ich mir einen Job mit SPRACHE und nicht mit MATHE ausgesucht hab
:roll:
Natürlich Megawatt!

Ganz nebenbei ... Das Schlimme ist jetzt eigentlich, dass - kaum gepostet, dass alles in Ordnung ist - ich heute die Meldung "Batteria in avaria" aufm Display hatte, und die Bitte, in spätestens 5 Minuten anzuhalten :shock:

Hab ich natürlich gemacht - war dann schon zu Hause. Beim Wiedereinschalten war die Meldung weg. 8)
Drückt mir die Daumen!!!
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
29.01.2013 18:51:28, von: Petra

Hallo!

Ich hatte doch ab und zu mal wieder "Batteria in avaria" auf dem Display. Auch dieses Jahr.

Mittlerweile bin ich bei der Kamoo vorbeigegangen, und dort haben sie mir bzw. meinem Febra-Panda ein Update draufgespitzt.

An der Batterie fehlte es nicht, nur die Steuerung wollte nicht immer richtig, offenbar.
Mit dem Update sollte das behoben sein - stimmt, ich habe nur noch die "üblichen" Meldungen drauf (sprich: "Potenza limitata").

Dafür ist, und das muss ich leider doch auch mal sagen, der Panda ab 50 schon ein bisschen eine lahme Nuss. Besonders bergauf!
Und jetzt noch lahmer. Aber darauf kommts nun echt auch nicht mehr gross an ...
Hauptsache, mein Elektro-Omi fährt.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
29.01.2013 19:23:38, von: JPKessler

Ciao Petra

Ich fürchte auch, dass unsere Zebras, meine hat mittlerweile 50000km drauf, mit der zeit einen höheren Innenwiderstand bekommen,d.h. die Spannung fällt beim Gasgeben zusammen, bei mir geht es noch, aber ich bilde mir ein, dass mein Twingo an sportlichkeit verliert
Aber was sportlichkeit angeht habe ich ja meinen gepimpten SAM [url=http://www.wavetrophy.com][/url] oder so...

Gruss

JPK
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
06.06.2013 17:47:25, von: Petra

Soooo....


Auch das war wieder mal dran:

Update auf meine Zebra-Software ... und einen neuen DC-DC-Wandler.

Die 12-V-Batterie wurde nicht mehr richtig geladen, was einen Haufen Kompliziertheiten mit sich brachte.

Hat die Kamoo mir aber wieder in Ordnung gebracht.

:mrgreen:

Petra
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
23.06.2013 08:24:36, von: JPKessler

So, jetzt bin ich wieder dran...
Meine Twingo Zebra heizt sich nicht mehr selber, sie heizt sich nur noch wenn sie angesteckt ist, also ab zu Kamoo, es wird wohl nichts grosses sein?!
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
26.06.2013 10:06:45, von: Petra

Hoi Jean-Pierre

War bei mir auch dasselbe ... Einmal musste dann die komplette Batterie, das zweite Mal eben der DC-DC-Wandler gewechselt werden.

Hast du das Problem immer? Oder nur bei längeren Standzeiten?

Lieber Gruss
Petra
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
08.07.2013 10:37:48, von: Petra

Weisst du schon etwas?
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
18.07.2013 20:30:45, von: JPKessler

Ciao Petra

Ich habe heute meinen Twingo zurückbekommen, leider ist die Zebra nicht mehr dieselbe wie vor 3 Wochen, den Autobahnstutz vor Düdingen konnte ich vor 3 Wochen noch mit 75km/h+ fahren, jetzt sind nur noch 50 drin, also Umwege fahren... :(
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
19.07.2013 10:16:02, von: Petra

Salü Jean-Pierre


... denke, das liegt - wie bei mir auch - am Update der Steuerung. Sei dann alles viel besser ... Naja. ... die haben da die Leistung bisserl runtergeschraubt, damits die Batterien besser vertragen. Mein ich.

Wenn ich jetzt ein bisschen "stöffe", regelt meiner auch uh schnell ab ... Ich komm bei uns den Stutz auch nur mit nem 50er hoch. Mit nem 60er hab ich dann oben schon die "Potenza limitata"-Anzeige, meine Lieblingsanzeige ... dann regelt er erst recht ab. Dann fahr ich die letzten Meter bergauf noch 30.
Super.

0-30 und, falls gradeaus, bis 60 ist auch noch ok, und für alles andere braucht mer ein wenig Geduld ...
Da hab ich schon auch ein bisschen Fragezeichen, obs DAS denn sein kann.
Grade, wenns bergauf geht. Ich weiss auch nicht so recht, ob das bei uns Batteriemietenden eher gemacht wird zwecks Batteriewechselrisikominimierung ...

Autobahn ist eh so eine Sache. Für längere Strecken ist die Zebra so nicht wirklich autobahngeeignet, weil sie zu schnell zu warm wird. Also fahr ich maximal 100, sogar eher nur 95 - oder ich klemm mich hinter n Lastwagen, dann gehts eher. Damit ich nicht plötzlich mit abgeregeltem "Potenza limitata" alles hinter mir mit 70 ausbremse.

Es hat so seinen Grund, weshalb neue E-Autos KEINE Zebras mehr haben ... ???
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
19.07.2013 13:24:41, von: JPKessler

Ciao Petra

Ich bin heute wieder gefahren, es schein ein bisschen besser zu werden, wie Roger Knecht meint, soll ich der Zebra 3 Zyklen Zeit geben um sich zu erholen. Sie war erkaltet...

Bin gestern den ZOE gefahren, ein feines Wägelchen, wenn ich nicht schon genug Fahrzeuge hätte, aber das hatten wir schon...

Mein SAM hat leider diese Wave auch nicht geschafft, der Grossglockner war zu steil, es fehlten 50 Meter, ich habe wieder den Motor verbrannt, einen habe ich noch?! 8)

Gruss

JPK
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
26.07.2013 10:36:22, von: Petra

Oha ...

Der Sam ist auch noch ZEBRA, gell?
Man kriegt die heute ja auch anders.

Aber ja was, du bist dann mittendrin liegen geblieben? :shock:
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
06.08.2013 21:18:30, von: JPKessler

Beim Grossglockner, der war zu steil...In meinem SAM sind Kokam Batterien verbaut, bis 160km Reichweite sind bei 20°C drin, einfach super wenn er fährt, aber wie gesagt, ich muss wieder den Motor wechseln...

Gruss
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
17.09.2013 16:27:38, von: Petra

Hoi Jean-Pierre ...

Ja, die Bastelmöglichkeiten gehen dabei wohl nicht so schnell aus ...

Ich habe dafür wieder relativ viele Fehlermeldungen in letzter Zeit, "Batteria in avaria", nachdem ich etwas länger bergauf gefahren bin ... und vielleicht über 100 A ziehe. Wohlgemerkt: Ich fahr nicht "Bodenbrett" rauf, das nützt ja auch gar nix. Aber dass gleich nach ein bisschen Steigung die Määggerei beginnt, ist etwas mühsam.

Ich glaub, die Steuerung war vor dem Update nicht ganz so zimperlich.

Will ich "störmeldungsfrei" rumfahren, krieche ich mit höchstens (!) 60 die 80er-Strecke hoch ...
Nicht mehr als 100 A ziehen, die Spannung nicht unter 200 V fallen lassen ...

Userfriendlyness habe ich mir schon etwas anders vorgestellt. Schliesslich zahlen wir Zebrapiloten für die Batteriemiete auch noch ein paar stolze Franken mehr, wenn ich mit anderen Angeboten vergleiche.
Und wofür, für eine mühsamere Batterie??
:|

Und offenbar scheint die "Zebra"-Batterie dann doch nicht sooooo ein Traktor zu sein, wie es zu Beginn manchmal noch behauptet wurde ... Oder zumindest nicht so in der Art verbaut vielleicht. Woran es auch immer liegen mag ...
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
22.10.2013 11:22:17, von: JPKessler

Ciao Petra

Die Zebras leiden mit der Zeit leider an immer höher werdenden Innenwiederständen, was sich auf die Leistung auswirkt, darum müssen wir immer den Berg raufkriechen und zwar immer langsamer!!!

Swissmove geht diesen Samstag 26.10. um 15 Uhr nach Meiringen um das Zebra Batterieforschungszentrum von Hr. Dustmann anzuschauen...

Gruss
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
25.01.2014 01:42:26, von: Petra

Hi-ho

:mrgreen:

Ich hatte grade wieder ein bisschen eine Heizungs-Odyssee ... Es ist ja Winter, und immer im Winter spinnen die E-Autos ... oder die Zebras. Oder auf alle Fälle mein Panda.

Nach 5 Jahren ist mir die Heizung ausgestiegen. Nicht weiter schlimm, rein zum Mech, ein "neues Occasions-Tauchsüüderli" eingebaut gekriegt, und los gehts ...

Dazu muss ich noch sagen, dass ich ab und zu "batteria in avaria" aufm Display hatte, was aber mit Ein-/Aus-Schalten jeweils wieder verschwand.

Okay, neue Heizung drin, los gehts ... leider währte die Freude über warme Füsse nicht allzu lange. Schon auf dem Nachhauseweg hatte ich nicht nur "batteria in avaria", sondern auch ab und an die Meldung "Errore di isolamento" ...

Ich brach also erst mal in Panik aus, weil beim letzten Mal, als ich DIESE Fehlermeldung drauf hatte, war anno dannzumal mit dem Mes-Dea-Ersatzfahrzeug ... dass schliesslich ziemlich aus dem Lüftungsschlauch qualmte und sehr sehr komische Geräusche von sich gab ...

Diesmal war aber alles nur halb so schlimm. Auch hier war Ein-Aus-Schalten die Lösung ... Allerdings relativ häufig ... das konnte es ja nicht sein. Und es war Freitagabend. Natürlich hab ich gleich dem Mech gefeedbackt, und wir wollten auch schon in einer Notfall-Aktion am Montag die Batterie retten, aber ... am Wochenende gab es auf meinen wenigen "Muss"-Kilometern dann plötzlich überhaupt keine Fehlermeldung mehr. Alles lief plötzlich wie am Schnürchen.
Hm.
Na gut.
Doch keine Batterie-Rettungsaktion.

Zwei Wochen später war aber dann das "neue alte Heizungchen" auch wieder hin ...

Aaaaaaah, nicht schon wieder. Also doch nochmal hin zum Mech. Jetzt hab ich (im Moment, Holz aalange!) warme Füsse UND keine Fehlermeldung mehr. Schliesslich gabs jetzt eine neue Heizung rein.
:D
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
06.02.2014 13:19:42, von: JPKessler

Das mit dem heizen habe ich mir schon lange abgewöhnt, heizen ist nur für Warmduscher...
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
09.03.2014 11:45:07, von: Petra

Okay ... ich BIN Warmduscherin :mrgreen:
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
27.03.2014 12:33:48, von: Tiros02

EDIT
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
27.03.2014 19:40:57, von: Typhoon

Das hört sich nach viel Ärger an, lies mal mein neues Thema. Ich hatte auch schon viel Ärger zu bewältigen.

Also wenn das BMI funktioniert, dass heisst es wird Ladestand, Spannung, Strom und Temperatur auf dem Display angezeigt müsste auch die Verbindung zum BMI klappen.

Hängst du am richtigen CAN? Wenn du PCAN nutzt musst du ein CAN Netz mit 125kbit Baudrate erstellen. Öffne den PCAN Status Display und schau mal ob du die CAN-Botschaften vom Auto empfängst. Wenn ja klappt auch die Verbindung mit ZebraMonitor.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
28.03.2014 07:30:42, von: Tiros02

Typhoon, danke für die Antwort.

Schnittstelle ist die richtige, hat ja auch schonmal funktioniert. Die Einstellungen 125-Single etc. sind mir bekannt. Aber der ZEBRA-Monitor bekommt keine Verbindung mehr. Wie/wo kann ich nachsehen, ob ich Nachrichten vom Auto empfange?
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
28.03.2014 07:50:10, von: Typhoon

Wenn du einen PCAN Adapter verwendest kannst du folgende Software (Freeware) benutzen:

[url=http://www.peak-system.com/PCAN-View.242.0.html][/url]

Sieht dann ungefähr wie in meinem Anhang an. Hier bin ich mit einem 500kbit Netzwerk verbunden, nicht mit meinem Twingo.

Gruss Dominik
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
10.04.2014 14:13:16, von: Tiros02

Hallo Dominik,

hat etwas gedauert, aber inzwischen bin ich einen Schritt weiter. Hab den Radio rausgebaut und festgestellt, warum die herausgeführte Schnittstelle nicht funktioniert: War gar nicht verkabelt, der Anschluß führte ins Leere!?! Also bin ich auf CAN A und CAN B des Fiat-Autoradios. Bei der Gelegenheit hab ich den ganzen Bus geresettet und sämtliche Fehlermeldungen spielten durch. Läuft alles wieder, nur die Beifahrer-Airbag-Warnlampe blieb. Lt. Bedienungsanleitung über das Menü zu konfigurieren, nur diesen Menüpunkt gibts bei mir nicht... Muss noch suchen.

Hab dann allerdings noch einen dritten versteckten DB9-Anschluß gefunden, und: Bingo, das isser! Komme mithilfe eines GenderChangers und PCanView drauf und auch mit dem Zebra Monitor, alles bestens. :mrgreen:

Was ich noch brauche ist die Powertrain-Software für den Inverter, kann man die irgendwo bekommen?

LG
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
13.04.2014 18:05:15, von: Typhoon

Ich kann dir die PowerTrain Software geben, schreib mir eine E-Mail (domi@yahuu.ch)

Mit der PowerTrain Software habe ich mich bereits auseinandergesetzt. Praktisches Tool zum Fehler suchen. Ich habe mal den Motor gewechselt und musste den neuen konfigurieren.

Tuning ist möglich, nützt aber nichts weil die Zebra Batterie nicht mehr Leistung bringt. Wenn ich bei meinem eine Lithium Batterie einbaue erhöhe ich auf 40kW Spitzenleistung.

P.S. PowerTrain Supervisor läuft über RS232 nicht CAN.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
14.04.2014 08:00:26, von: Tiros02

Hi,

das mit dem Beifahrer-Airbag hab ich nun auch gefunden, kann übers Menü ab- oder angeschaltet werden wenn der Zündschlüssel auf der richtigen Position steht.

Die Powertrain-Software: Leistungsmäßig kann man seit der neuesten BMI-Firmware nix mehr rausholen, das ist mir bekannt (vorher gings schon). Aber Feintuning (Reku-Stärke einstellen etc.) sollte man doch machen können.

Lithium-Umbau: Das hatte ich auch vor, habs aber wegen zu viel Aufwand wieder verworfen. Interessiert mich aber, berichte mal, wies Dir geht...
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
16.04.2014 19:39:32, von: Typhoon

Der Aufwand ist gross, wenn nicht extrem.

Ich habe aber für ein anderes Projekt ein Battery Managment System entwickelt. Ich könnte viel Synergien nutzen. Ich weiss genau wie das Zebra BMI funktioniert und wie über CAN kommuniziert wird.

Eine neue Zebra Z5 kostet 15'000Fr. Eine LiFePo4 Batterie mit ca. 17kWh komme ich auf 8000Fr Material inkl. BMS. Arbeitszeit darf man natürlich nicht rechnen. Reichweite bleibt in etwa gleich. Eine Zebra Z5 hat bei 2h Discharge nur 16kWh. Die LiFePo4 sind robuster, haben eine sehr kleinen Innenwiderstand und haben eine lebensdauer von mehreren tausend Vollzyklen (0-100%)

Solange meine Batterie läuft werde ich nicht aktiv. Innenwiderstand hat sich aber etwas erhöht. Ich fahre zur Zeit aggressiver wie auch schon.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
17.04.2014 07:41:44, von: Tiros02

Mein Auto soll ich heute Abend von der Werkstatt wieder bekommen. Mit neuem Radlager vorne rechts. Ob davon das Poltern kam, da hab ich allerdings meine Zweifel.

Leider hab ich selber da noch zu wenig Plan wie das BMI und die Kommunikation über CAN-Bus funktioniert. Ich hab aber ein paar Bekannte hier, die haben mit E-Autos in verschiedenen Funktionen zu tun. Einer baut welche. Zebra ist aber in D überhaupt kein Thema (mehr). Die meisten setzen auf Lithiumeisenphosphat. Hat zwar nicht ganz die Energiedichte wie Lithiumpolymer, ist aber von der Sicherheit her unproblematischer.

Da ich das Auto täglich nutze ist für mich die Zebra nicht so schlecht, Reichweite und Leistung ist zwar nicht gigantisch aber für meine Bedürfnisse ausreichend. Wenn sie denn funktioniert........ Und alle Leute die sich damit auskennen haben sich bisher mehr als verschlossen gezeigt.

LG Josef
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
18.04.2014 17:53:38, von: Tiros02

So, Auto ist da.

Die Powertrain-Verbindung zum Inverter über RS232 hat auf Anhieb geklappt

Endlich kommt mal etwas Licht in das Dunkel
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
19.04.2014 10:19:34, von: Typhoon

Super das die Kommunikation mit dem TIM400 klappt.

Lass es doch Poltern?

Die Zebra Batterie hat einfach zu viele Nachteile um sie für ein neueres E-Auto einzusetzen. Vor ein paar Jahren sah es anders aus, als die Lithium Technologie noch nicht so weit war.

Lithium-Eisenphosphat sind gut von der Lebensdauer und der Sicherheit. Zellüberwachung und Balancing ist nötig, aber hat nicht so hohe Anforderungen. Ich entwickle aktuell ein hochwertiges Batterie Managmentsystem für einen Kollegen. Wir verwenden ähnlich Tesla viele kleine "Laptop" Li-Ion Zellen. Die haben eine hohe Energiedichte und kosten nur gut die Hälfte von Lithiumeisenphosphat wegen Massenproduktion.

Nachteil: Wenn man sie nicht ordentlich betreibt gehen sie kaputt oder brennen. :D
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
10.05.2014 15:07:02, von: Petra

...

Ach, auch aus ner Zebra-Batterie kanns qualmen, ich weiss das aus eigener Erfahrung :mrgreen:

Das unschlagbar Gute am Zebra ist eigentlich mittlerweile nur noch: Die löblichen Inhaltsstoffe!
Das dünkt mich doch noch ein grosses Plus, dass man da wenigstens ein gutes Gewissen haben darf.

Für alles andere, Reichweite, Belastbarkeit, Service ... ja, da sind andere Batterietypen lautlos am Zebra vorbeigerast ...

Ich grüss euch
Petra
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
12.10.2014 16:29:05, von: Typhoon

Wie geht's euren Zebras?

Ich habe meine gerade gecheckt. Scheint alles in Ordnung zu sein.

Typ: Zebra Z5
Jahrgang: 2011
Anzahl Vollzyklen: 400
Defekte Zellen: 0
Thermische Zyklen: 8

Vom Innenwiderstand her ist sie "okay". Wenn ich voll drücke kriege ich noch knapp 150A bei 182V raus, was einer elektrischen Leistung von 27kW entspricht.

Gruss Dominik
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
18.10.2014 17:57:51, von: JPKessler

Ciao Dominik

So kriegst du deine Zebra platt...! :shock:
So habe ich 2 Zebras platt bekommen! Einmal bei 30% Ladezustand noch über den Gurnigelpass...fataler Fehler!

Versuch nie unter 200V, nie über 100A, nie unter 30% (bei 120 Minuten entladen), nie unter 20%, dann schaffst du vielleicht auch 700 Zyklen?! Und das bei 0 defekten Zellen und ca. 4 Abkühlungen.

Gruss

JPK 8)
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
02.05.2015 11:17:47, von: Typhoon

Mal schauen. Meine Zebra hält sich recht gut mit ca. 440 Zyklen.

Ein Kollege hat sich einen Twingo gekauft mit über 600 Zyklen. Das EEPRom im Batterieflansch hat schon Lesefehler. Nach einem Batteriereset muss man relativ abenteuerlich den SOC der Batterie neu einstellen. Nimmt mich Wunder wieviel Zyklen die Batterie noch macht. Hat schon 2 Defekte Zellen, aber dafür war das Fahrzeug super günstig 8)

Ich arbeite bereits an einer neuen Batterie für meinen Twingo. Ähnlich wie Tesla verwende ich mehrere tausend Panasonic Rundzellen. Reichweite soll bei mindestens 200km liegen. :)
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
12.05.2015 11:28:41, von: JPKessler

Ciao Dominik

Bei Johammer bekommst du die fixfertige Panasonic Batterie für 572Euro/kWh, oder die einzelnen Module für 400Euro/kWh, wäre das etwas?

Gruss
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
15.05.2015 15:21:34, von: Typhoon

400 Euro/kWh pro Modul ist gar nicht so schlecht.

Ein Kunde von uns ist Panasonic Vertriebspartner und konfektioniert auch Batterien.
www.ev-cars.at

Ich frage bei denen zuerst mal nach den Preisen. Sie sollten relativ günstig sein. Vorallem kann man noch 20% Mwst. zurückfordern.

Batteriemanagment und das ganze drum herum baue ich selber.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
26.05.2015 19:09:43, von: JPKessler

Ciao Dominik

Die Kreisel Brüder habe ursprünglich mit Johammer zusammen gearbeitet, aber jetzt bauen die die Batterien selber...Johammer bekommt die einzelnen Zellen (2.9er) für 2.05 Euro/ Stück.

Gruss
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
30.06.2015 19:35:46, von: Typhoon

Meiner Batterie geht es grad ziemlich schlecht.

Mein Twingo war über die Ferien am Netz eingesteckt. Als ich zurück gekommen bin die Überraschung: Ausgekühlt und Internal Isolation Error.

Der Fehler lässt sich ohne zusätzlichen Code von FZSonick nicht löschen. Meine Kontaktperson bei FZSonick hat mich zum Glück unterstützt. Der Fehler ist nun gelöscht. Morgen, wenn die Batterie wieder heiss ist, werde ich die Isolation mit einem Messgerät überprüfen. Hoffen wir das Beste.

Wenn die Batteriee schlecht ist geht sie zu FZSonick zur Analyse, Reparatur oder Recycling. Ich halte euch auf dem Laufenden.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
01.07.2015 19:11:57, von: Typhoon

Glück gehabt. Die Isolationsmessung im heissen Zustand war gut. Das Batterie Managment System misst jetzt auch einen hohen Widerstand.

Die Batterie bereits wieder in den Twingo eingebaut. Ein Riesengewürge mit dem Deckel der Kiste, der passt einfach nicht richtig.

Jetzt läuft die Karre wieder! Halt keine Ahnung wie es zu dem Fehler gekommen ist. Echt gut das mich der Batteriehersteller (FZSonick) unterstützt hat.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
08.07.2015 15:24:13, von: Typhoon

Es gibt tatsächlich ein neues Fahrzeug mit Zebra Z5 Batterie.

[url=http://www.iveco.com/austria/neufahrzeuge/pages/elektroantrieb_daily_electrik_energieversorgung.aspx][/url]

:shock:
 
Can Bus Adapter und Vorstellung 
03.10.2015 22:33:35, von: Sprint

Hallo Forum
Ich bin seit den 1990ern "Elektromobiler" in verschiedensten Konfigurationen und Intensitäten. So bin ich von Solec Riva Junior, Pinguin 4, selbst getuntem Solec mit einer Autobahnzulassung. Dieser lief in offener Programmierung so um die 100 km/h konnte aber "innerhalb der Strassenverkehrsgesetzgebung" problemlos auf die zugelassenen 80 km/h gedrosselt werden. Mit Familienzuwachs folgte ein Peugeot 106. Im E-Bike Sektor fahre ich einen Scorpion FX mit Bionx Antrieb und Zusatzakku.
Seid kurzem bin ich Besitzer eines weissen Twingos mit etwa 11000 km. Leider hatte das Auto einen Standschaden und die Leistungselektronik war nach ein einigen Tagen "futsch"...... :shock: Die Zebra Batterie war leider "geschlissen" und als Alternative habe ich eine Occasions Batterie gekauft und einbauen lassen. Die Zebra hat um die 440 Zyklen drauf und spurt im Moment gut.

Projektkosten bisher? Weit unter den Ricardo Angeboten von 5000-7000.-- 8)

Leider fehlt mir noch ein passender CAN BUS Adapter zur Zebra Batterie. Hat jemand so ein Teil übrig?
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
08.11.2015 18:43:01, von: Typhoon

Hallo Sprint,

eventuell habe ich was... Ich schreib dir eine PN
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
08.11.2015 18:55:30, von: Typhoon

Übrigens Stand bei mir:

Twingo ist vorerst tot. Isolationsfehler kann ich zwar löschen, erscheint jedoch alle paar Tage wieder.

Ich teste aktuell diverse LiFePo4 Zellen auf die Spezifikationen und entwickle mit einem Kollegen die Schnittstelle von Batterie zu Boardcomputer/Umrichter.

Ich hoffe das ich im Frühling fertig werde, aber das wäre wirklich sehr sportlich.

Ziel:
- 20% höhere Reichweite gegenüber einer normalen Zebra Z5
- Leicht höhere Batteriespannung
- Optimierte Umrichter Parameter, der Motor wird effizienter und hat mehr Dauerleistung
- Leicht höhere Spitzenleistung (viel geht nicht wegen dem Getriebe)
- Schnelladegerät NLG6 von Brusa Elektronik AG, Voll in 1h
- Materialkosten ca. 5000Fr (exkl. Ladegerät, das wird gesponsort)

Ist noch viel Arbeit, hoffen wir das Beste
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
30.06.2016 14:18:50, von: JPKessler

Meine Zebra Z5 fängt an zu schwächeln...sie hat mittlerweile ca. 700 Volladezyklen drauf! :shock:
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
18.07.2016 23:49:37, von: Typhoon

Beachtliche Zyklenzahl.

Mein Arbeitskollege ist auch schon über 700... Hat aber auch schon viele Probleme. Er kriegt noch knapp 110A bei 180V raus. Also der Innenwiderstand ist schon sehr hoch.

Mein MES-DEA Twingo ist jetzt wieder voll funktionsfähig.

Ich habe eine Lithium Batterie und einen Isolationswächter eingebaut.
Dann eine eigene Elektronik entwickelt welche das Ladegerät und die Display Ansteuerung macht.

Anschliessend habe ich die Umrichter Parametrierung verbessert und die Leistung vom Antrieb auf 40kW erhöht. Der geht jetzt richtig gut. Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145km/h

Das ganze war ein Riesenaufwand...

Ahja vor ein paar Tagen bin ich auf der Autobahn stehen geblieben weil die Wasserpumpe defekt war. Ist jetzt eine neue drin, hoffentlich wurde nichts vorgeschädigt. Der Motor und Umrichter waren am glühen.

Ich hoffe die Karre läuft jetzt mal eine Weile ohne Probleme.
 
Re: ZEBRA-Batterie: Erfahrungen und -Probleme 
26.07.2016 09:13:41, von: JPKessler

Gratuliere, ich hoffe, du kannst lange fahren damit...
Seit ich meine Zebra wieder mit 16A lade, scheint sie sich zu erholen, jetzt habe ich bald wieder die volle Kapazität, allerdings wärmer als vorher wird sie schon noch...

So, die volle Kapazität ist wieder da, sogar das erwärmen ist besser geworden?! Wie es aussieht, sollte man die Zebra lieber mit 16A laden, statt dauernd mit 7A, ev. muss man auch periodisch abwechseln... :D