Herzlich Willkommen auf der Diskussionsplattform der Electrosuisse. Das Technik Forum ist ein Diskussionsforum, also ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Meinungen und Erfahrungen. Es können Diskussionsbeiträge (Postings) hinterlassen werden, welche die Interessierten lesen und beantworten können. Loggen Sie sich mit Ihrem MyElectrosuisse Account ein und nehmen Sie an den Diskussionen teil.



Thema: ZEBRA-Batterie: Twingo/Panda elettrica, Think, Smart (1)
ZEBRA-Batterie: Twingo/Panda elettrica, Think, Smart (1) 
27.09.2007 14:22:42, von: Petra

Wie ausgereift ist diese Zebra-Batterie ???

:shock:
 
 
27.09.2007 15:37:45, von: Petra

1.
... und stimmen die Herstellerangaben wirklich?
15 kWh pro 100 km ... das gäbe ja umgerechnet bloss 1,5 Liter Benzin !?

2.
Wie weit kommt man wirklich mit einer Volladung?
Edwin, du bist ja nach Bern gefahren - sogar zu zweit ... hat das gereicht?

3.
Warum nochmal hat die ZEBRA-Batterie im SAM schliesslich nicht funktioniert?
EMV-Probleme? Oder wars die Fläche bzw. die Ausmasse?

4.
Ich weiss auch von einem ZEBRA-Smart mit mindestens (glaub ich) schon zweimal Ausfall ... da ist ja auch eine kleinere Batterie drin ... Gibts da weitere Infos, warum?

5.
Batterieheizung:
Wenn das Fahrzeug steht ... woher kommt die Energie für die Batterie, die muss ja auf den 300 Grad gehalten werden ... Wenns eingesteckt ist von der Steckdose ... und wenns nicht eingesteckt ist, ist irgendwann die Energie raus?
 
Zebra Twingo /Zebra SAM 
27.09.2007 18:12:10, von: JPKessler

Hallo Petra

sag mal, bist du die Petra, die ich meine???

Also zum ZebraSAM gibt es bisher nichts neues, der SAM liegt nach wie vor demontiert in der Garage, ich warte auf die Steuerung, die zurückprogrammiert werden soll auf Bleibatterien....

Der ZebraSAM hat 3600 km ziemlich gut funktioniert, bis ich einen Fehler gemacht habe.....aber vergessen wir den, ich glaube er ist nicht relevant....ich habe die SAM Zebra gegen die Twingo Zebra getauscht und dadurch nur ca. 7500 Fr. verloren

Der Zebra Twingo ist die ersten 12000 km problemlos gefahren, mit all den Technischen Daten die MES DEA versprochen hat.

Verbrauch etwa 15 kw/100 km je nach Fahrweise.

Ich bin 90 - 170 km mit einer Batteriefühlung gefahren, je nach Fahrstrecke, also von Düdingen nach Zermatt reicht es nicht aber umgekehrt reicht es locker....

Die Batterie bezieht den Standby Heizstrom aus natürlich von sich selbst, wenn sie nicht am Strom angeschlossen ist, und verbraucht dabei etwa 70 Watt (Z55)

d.h. 278V x 76 Ah ergeben etwa 21000 W /70 = 300 h

Also nach 300 h ist sie leer, also 2 Wochen in die Ferien und dann noch vom Flughafen nach Hause fahren geht nicht.....

Bei km 12000 hatte ich aufs mal das Gefühl, mit meinem Twingo stimmt was nicht......jetzt ist er seit 4 Wochen bei MES DEA zur reparatur.......ich kriege eine neue Batterie....

Also ich habe das Gefühl, die Zebra ist nicht ausgereift

Gruss

JPK
 
 
27.09.2007 23:13:18, von: Petra

Ciao Jean-Pierre

Ja, ich bin genau die Petra, die du meinst :mrgreen:
Gratuliere übrigens - du bist mein erster "auswärtiger" Themenbesucher!

Das Schlimme ist eigentlich, dass ich trotzdem son Gefährt haben will ... 12 000 km sind ja schon mal nicht schlecht!
Ausserdem ... musst du erst noch ein Auto finden, das so energieeffizient ist. Mit meinem 250-kg-Twike mit "nicht mehr ganz neuen Batterien" brauchte ich ja auch fast so viel ... ! Da ist hier wesentlich mehr Auto dabei.

Hast du eigentlich irgendwelche Zusatzinfos bezüglich Batterietechnik (oder Probleme diesbezüglich) erhalten von MES-DEA?
 
 
28.09.2007 07:20:29, von: JPKessler

Ciao Petra

ich kenne das, ich musste auch so eine Elektro-Kiste (Systemwirkungsgrad über 70% statt etwa 20%wie beim Benziner) haben, obwohl ich schon Zebra geschädigt bin, aber gibt es überhaupt noch Leute die eine normale Benzinkutsche fahren wollen, bei diesen Problemen die diese verursachen...?

Zusatzinfos habe ich nur sehr beschränkt erhalten...

" eine Reihe Zellen ist nach und nach ausgestiegen" was den Leistungsverlust erklärt hat, ich denke, die Verbindungen von Zelle zu Zelle sind zu steif ausgelegt, flexible Kabel wären wohl besser (Spekulation). Bei mir waren erst etwa 6 - 8 Zellen von etwa 100 defekt, aber Leistungsmässig war es schon viel.....

Ich werde versuchen, nicht unter 30% zu fahren, bei mir sind die Zellen immer darunter ausgefallen, soweit ich das beurteilen kann...

Gut habe ich den Zebramonitor, damit kann ich auch mitreden.....

Gruss

JPK
 
 
28.09.2007 10:01:49, von: Petra

E-Fahrzeuge sind halt die einzige Lösung, die vom Prinzip her stimmt: nicht an einzelne Rohstoffe gebunden, und - obwohl die Industrie sich ja eigentlich nicht gross dafür interessiert hat bis anhin, stimmt dennoch der Wirkungsgrad ...
Kurzfristig hatte ich mal noch ein Gasauto in Erwägung gezogen ... ökonomisch wär das zwar "besser" gewesen, aber da gibts auch noch nicht DIE Lösung.

Vom Prinzip her wäre die ZEBRA-Batterie ansonsten schon toll ... Kein Memory-Effekt, keine Ladungsverlüste (na ja, ausser für die Heizung ... ) ...

Ja, wenn ich dann in einem halben Jahrhundert :roll: vielleicht mein Fahrzeug kriege, werde ich mich wohl auch mit 70% zufrieden geben ... und's nie lang rumstehen lassen ...
Interessant wäre aber auch das umgekehrte: Härtetests z.B. im Mai/Juni, unter Vollast (fast) ganz leer fahren usw. ... aber eigentlich könnte das ja auch MES-DEA ausprobieren ...

Funktioniert das eigentlich mit dem "Erkaltenlassen" der Batterie? Schon mal getestet?

Warst du schon mal im Tessin vor Ort?
 
 
28.09.2007 10:31:18, von: JPKessler

Ciao Petra

ich habe den Twingo im Tessin abgeholt, d.h. ich war schon 2 x da, ein mal war der Termin für die Twingo übergabe geplant (inkl. Kurztripp ins Tessin). Das hat dann nicht funktioniert, allerdings hätte ich das erst in Stabio erfahren, wenn ich nicht vorher angerufen hätte, ob der Twingo auch genug Strom in der Batterie hat, wenn ich komme......, die sind nicht in der Lage irgendetwas zu organisieren....wie sollen die eine solche Batterie richtig entwickeln?

Es war interessant, Hr. Dustmann (ist leider nicht mehr bei MES DEA) hat mich rumgeführt, und F. Resmini (den du hoffentlich nie kennenlehrnen musst) Er ist sehr sympathisch, aber leider für die Reparaturen zuständig....

Testfahrten habe ich auch genug gemacht, Simplonpass, Gurnigelpass usw....die Batterie wäre schon gut bis zum letzten %.....aber?

Gruss

JPK
 
 
28.09.2007 10:40:24, von: Petra

Mir ist eh nicht genau klar, WO diese Batterie eigentlich hergestellt wird ... ich hab mal gehört, das sei in Norwegen ... aber nach ein bisschen Suchen fand ich diese Seite:


[url=http://www.betard.co.uk/][/url]


Und ... in Bussen scheints zu funktionieren? Hm ... :shock:
 
Solartaxi mit Zebra Batterie 
02.10.2007 21:20:31, von: stefan72

Hallo,
Bezüglich Zuverlässigkeit der ZEBRA Batterie könnte sicher auch Louis Palmer der im Moment mit dem Solartaxi rund um die Welt reist, Auskunft geben. Mehr zu seinem Projekt gibt es hier:
[url=http://www.solartaxi.com][/url]

Ich plane überigens einen Twingo zu testen Ende Oktober. Die Leistungsdaten sind sehr interessant. Es ist aber schon schade dass nicht mehr im Bereich Marketing gemacht wird für dieses Elektroauto. Vielleicht will man dies aber gar nicht da es noch zuwenig ausgereift ist? Wieviele wurden denn schon verkauft?

Spätestens im Ende Oktober möchte ich dies herausfinden.

Grüsse
Stefan
 
 
03.10.2007 11:33:29, von: Petra

Konkrete Infos zur ZEBRA-Batterie (über die Solartaxi-Seite):
[url=http://www.solartaxi.com/index.php?link=348772157413.htm&nav=nav3_2][/url]

Allerdings sind diese "Infos" mit Vorsicht zu geniessen, da das ja auch keine offizielle Herstellerseite ist! :roll:
Da klingt alles ganz toll ... nur: Wenn das so ist ... warum höre ich von Ausfällen bei allen mir bekannten ZEBRA-Fahrzeug-Besitzern? Naja, Ausfälle: einmal im Jahr vielleicht - dafür ist dann das Auto 2 Monate weg ... :cry:

Bin ja gespannt, ob du rauskriegst, wie viele ZEBRA-Gefährte unterwegs sind ...
 
Juhui ich habe den Twingo wieder... 
03.10.2007 17:21:45, von: JPKessler

4 Wochen hat es gedauert, dafür habe ich jetzt eine neue Batterie, die Nr. 27 isses, mit 4 Volladezyklen, also wenn ich alle 15000km eine neue Batterie geschenkt bekomme, soll es mir recht sein....
 
Alle 15.000km neue Batterie 
04.10.2007 11:14:37, von: Berny

Hallöchen JPK und Petra :wink: (aber auch alle anderen :) ),

deine Gelassenheit in alle Ehren,
aber alle 15.000km auf das Auto 4 Wochen warten....
das kann ich mir nicht vorstellen, wo ich mich doch schon aufrege
wenn mein Twike für 5 Tage ausfällt, weil ich keinen Reifen bekomme... :evil:

Zum anderen bist du dir Sicher, dass die Garantie wieder von vorne beginnt?
Oder ist nach einer bestimmten Zeit das Schauspiel zu Ende?
Es soll ja Leute geben die keine Reperatur der Zebra-Batterie für ein
wunderschönes Fahrzeug mehr bekommen haben 8)

Mit blei-igen (sonnigen) Grüßen

Berny
 
 
04.10.2007 11:47:41, von: Petra

Ja hallo Bernie!

Na beim KAUF der Batterie hast du 3 Jahre Garantie, aber nach diesen drei Jahren wirds wohl nix mehr geben ...

Deshalb sollte man die Batterie vielleicht besser MIETEN, dann ist man fein raus ... :P
In drei Jahren bist du auch etwa auf den 16 000 Franken vom Kaufpreis.


Hier noch die Antwort aus erster Hand zur Testfahrt ZH-Weinland – Bern und die Antwort auf die Frage, obs denn gereicht hat ... 8)

«Ja, es hat gut gereicht, obwohl wir auf dem Hin- und Rückweg zwischen Baden und Oftringen (je ca. 33 km) die A1 benützt hatten. Ferdi hatte eben eine blendende Idee: Auf der Autobahn am Heckfenster provisorisch eine Rondelle "80 km/h" (sonst für Reisebusse) befestigen; dann konnten wir sorgfältige 80–90 km/h fahren, ohne durch die übrigen "Raser" bedrängt zu werden ... Ist ja sehr witzig, aber nützlich, da man so viel weniger Strom braucht!
In Zollikofen-Bern angekommen hatten wir nach 137 km mit LED-Tagfahrlicht von Hella noch eine Rest-Kapazität von 7 %.
Auf der Rückfahrt (mitten in der Nacht) fuhren wir trotz Voll-Licht noch sparsamer, indem wir in Rüdlingen noch ca. 17 % verzeichneten. Infolge kalter Füsse starteten wir die 3-kW-Heizung (da bin ich als Beifahrer eingeschlafen, weshalb sie Ferdi vor Andelfingen wieder abschaltete). Zuhause in Andelfingen zeigte die Kapazität nach 137 km immer noch 12 %.»

:mrgreen: ... Man wiege vor längeren Fahrten immer seine Beifahrer
 
Think City - mit ZEBRA-Batterie! 
04.10.2007 12:13:43, von: Petra

Ganzer Artikel unter ((Achtung, ganzen Link kopieren!))
www.jungfrau-zeitung.ch/artikel/?cq_*6c ... U=87987519

... «Der Think City soll in Norwegen im November auf den Markt kommen. Zwei Fahrzeuge werden dann auch nach Innertkirchen geliefert.» ...
Ja mit oder ohne ZEBRA?

... «Am ClimateForum in Thun präsentierten sie erstmals einen Think City: Das Fahrzeug der norwegischen Firma Think, welches – anders als der Twingo – explizit für den Betrieb mit Elektroantrieb konzipiert wurde. (...) Umgerechnet bräuchte der Elektro-Twingo auf 100 Kilometer zirka 1,5 Liter (...) Der Think City beschleunigt in sieben Sekunden auf 50 Stundenkilometer und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern» ...
Der ZEBRA-Panda ist auch nicht "extra für Elektroantrieb" gemacht und braucht "nur" 1,5 l bzw. 15 kWh...

.... «In Norwegen kostet das neue Gefährt inklusive der Batterie laut Ursin rund 40'000 Franken. In der Schweiz sollte dieser Preis etwas tiefer liegen. »
... etwas tiefer? und zwar nur 39 000 ... ?
Batteriepandas kosten momentan um die 33 000 Franken. (Batteriemiete)

«Laut der Firma lässt sich ein neues Werk mit einer Produktionskapazität von 7000 Autos direkt im jeweiligen Absatzmarkt für 15 Millionen Franken realisieren. Theoretisch wäre das auch in der Schweiz möglich – wenn sich die Autos absetzen lassen. Das technologische Herzstück des Elektro-Twingo, den die KWO bisher betrieben, und auch des Think City ist die Zebra-Batterie der Tessiner Firma MES-DEA. Diese ist zwar noch sehr teuer, hat aber, wenn in grossen Stückzahlen produziert, das grösste Kostensenkungspotenzial von allen Batterietypen. Die Umstellung von Klein- auf Massenproduktion ist allerdings nicht ganz unproblematisch. Nach den Versprechen des Herstellers seien diese Schwierigkeiten aber jetzt gelöst. Verläuft die Markteinführung des Think in Norwegen ab November vielversprechend, wäre das sicher auch ein gutes Omen für die Vermarktung in der Schweiz. Mitentscheidend wird auf jeden Fall auch die Zuverlässigkeit der Batterie sein. ...»
 
ZEBRA unter 20% 
11.10.2007 16:35:14, von: Petra

Es ist übrigens von offizieller Stelle her – sprich: MES-DEA oder Twingo-Betriebsanleitung 8) – tatsächlich so:

Man sollte die ZEBRA-Batterie nach Möglichkeit nicht unter 20 % fahren – sie kann sonst kaputtgehen !
 
 
17.10.2007 17:33:18, von: Petra

< .... «In Norwegen kostet das neue Gefährt inklusive der Batterie laut Ursin rund 40'000 < Franken. In der Schweiz sollte dieser Preis etwas tiefer liegen. »
< ... etwas tiefer? und zwar nur 39 000 ... ?
< Batteriepandas kosten momentan um die 32 000 Franken.

.... Genauer um die 33000 ... Natürlich nur, wenn man die Batterie mietet !!!
Sonst: 44 000.- Fr. ... Momentaner Batteriemietpreis: 280.- Fr. pro Monat.

Nach 3 Jahren ist man auf dem gleichen Stand, wie wenn man die Batterie gekauft hätte ... der Unterschied liegt dann darin, dass nach besagten 3 Jahren die Garantie (beim Kauf) abgelaufen ist ...

Was ich immer noch nicht so genau weiss, ist, WO diese Batterie denn überhaupt geflickt wird ... macht das MES-DEA selbst? Oder bauen die jeweils eine neue Batterie ein und schicken die kaputte nach England? ... öh ... ?
 
MES-DEA-Besuch 
26.10.2007 09:25:32, von: Petra

Überübermorgen (am nächsten Montag) geh ich, wenn alles klappt (!), persönlich bei MES DEA vorbei ...

Mal sehn, was ich alles rauskriege 8)

Zum Beipiel ...
Wer repariert wo die Fahrzeuge?
Was kann wieso kaputtgehen?
Batteriekapazität, Batterieentwicklung?
Ist ein Ausbau Service/Verkauf geplant?
Wie viele Fahrzeuge kurven rum mit ZEBRA-Batterie?
... ja ... und wann kriege ich mein eigenes Gefährt? :?:
 
 
26.10.2007 14:37:34, von: gus

Hoi Petra

Ich hab mal im Internet nach der Zebra-Technologie gesucht. Das U.S. Department of Energy hat 1998 die Batterie genauer untersucht, ob sie gefählich sein könnte, z.B. bei einem Unfall. Im Dokument sind viele Infos, wie die Batterie funktioniert und was die kritischen Punkte sind (Dokument ist unten attached).

Generell scheint die Batterie ziemlich robust zu sein - und gefährlich kann sie auch nicht werden. Ein kritisches Elememt scheint der Keramik-Elektrolyt zu sein. Das ist die halbdurchlässige Wand, die zwischen Anode und Kathode, also zwischen den beiden Polen, im Salz schwimmt. Da die Zellen röhrenförmig sind (vertikal ausgerichtet), sieht dieses Keramik-Teil aus wie eine unten geschlossene Röhre oder ein Reagenzglas.

Das Problem ist nun, dass Keramik generell spröd ist, also Risse bekommt, wenn sie mechanisch belastet wird (Schütteln, Vibrieren, Stössen,...). Bei der Zebra-Batterie ist der Keramik-Elektrolyt aus sogenanntem Beta-Aluminium. Das Gute ist, dass in der Zebra-Batterie, wenn es einen Riss gibt, die einzelne Zelle den Strom nun einfach durchleitet, und nicht etwa unterbricht. Die Kapazität der Batterie ist nun aber um diese Zelle kleiner (der Zebra-Panda hat 196 Zellen in Serie geschaltet, max. 10% dürfen ausfallen).

Der Kermik-Elektronlyt bekommt auch Risse, wenn die Batterie zu tief entladen wird. Dies ist wohl der Grund, dass man die Batterie nicht unter 20% der Kapazität nutzen sollte.

So wie's aussieht, wird die Batterie wirklich bei der MES DEA produziert. Beta Research and Development in England (www.betard.co.uk) scheint eine Zeit lang daran geforscht zu haben, zusammen mit den Südafrikanern (Council for Scientific
and Industrial Research, CSIR), wovon ja auch der Name Zebra kommt. Ende der 90er-Jahre hat auch mal die AEG in Deutschland Zebrabatterien hergestellt. Man findet aber auch Dokument aus Kanada - es scheint fast jeder mal an der Technologie rumgetüftelt zu haben.

Generell scheint die Technologie also recht robust zu sein. Nachteil ist natürlich, dass die Batterie immer heiss bleiben sollte. Wer nicht regelmässig fährt, heizt in der Zwischenzeit ziemlich sinnlos seine Autobatterie (knapp 100 W, also ein Glühbirne, die ständig brennt). Ein Abkühlen und wieder Aufheizen dauert 2-4 Tage und würde ich nicht empfehlen, denn Keramik verträgt thermische Spannungen schlecht...

Gruss
gus
 
Entwicklung 
30.10.2007 17:57:57, von: Petra

Ja, leider hatte unser Ingegnere nur 1 Stunde Zeit für uns - wir konnten aber dennoch die MES-DEA besichtigen und auch mit einem Zebra-Twingo (Panda waren grad keine da) Probe fahren ... das war super! Was allerdings nicht begrenzt, die Kiste ':mrgreen:' War das Testfahrzeug
Die ganze Baschleunigungs- bzw. Rekuperationssache via Gaspedal ist richtig amtlich gelöst ... Hat Spass gemacht!

Sogar mein zukünftiges Gefährt konnte ich beäugen, allerdings wars noch sehr aufgeschlitzt und Batterie-los. :-( ... Aber wenigstens vorhanden.

Bis jetzt sind erst etwa 50 Fahrzeuge mit Zebra-Batterie unterwegs ... Man ist also Ultra-Beta-Tester! Das hat mich doch etwas erstaunt, denn in der Produktionshalle standen etliche Zebra-Twingos rum, fertig ausgebaut. Sogar ein Think stand da. Wir haben den genauer angeschaut ... ein Plastikkistli mit vier Rädern ... :-) Vom Material her irgendwie SAM-artig, also gibts nicht grad ne Beule, wenns einem mal das Garagentor zuwindet ...
Aber naja, mir gefällt der Panda halt besser ...

Es kommt übrigens "innert Kürze" wieder eine neue Batteriegeneration, die besser isoliert ist - hat dafür eine ganze Reihen Zellen weniger, irgendwo muss das Material ja hin bei derselben Grösse ... angeblich ist das Eingesparte aber grad etwa gleich viel Energie. Das ergibt natürlich weniger Spannung, was wiederum heisst: anderer Motor etc. ... Aber dafür wahrscheinlich auch eine billigere Batterie. Möglicherweise ists dann auch besser gedämpft - mal sehn, wie "schnell" diese Entwicklungen voranschreiten. Wenn möglich, möchte ich natürlich auch die neuste Batteriegeneration, ist ja klar ...

Ich hab versäumt nachzufragen, aber ich glaub trotzdem noch nicht, dass sie die Batterie selbst herstellen, die Angaben waren ein bisschen ungenau, klangen eher nach "mal sehn, wann sie geliefert wird" ... Aber natürlich gibts auch noch einen MES-Betrieb ennet der Grenze in Varese, Italien ...

Ganze 2-3 Mechaniker arbeiten die Fahrzeuge um. Ein paar sind noch in der Entwicklung tätig - darunter auch unser Ingegnere :-) .
 
 
07.11.2007 13:31:16, von: Petra

Ich hab nachgefragt:

Es ist tatsächlich so:

Einzig die MES DEA, Stabio, darf die Zebrabatterien produzieren und auch reparieren.
8)
Die BETA R&D aus Grossbritannien darf projektbezogen (!) ebenfalls (im Auftrag von der bzw. für die MES DEA) Zebrabatterien herstellen – aber auf jeden Fall nicht für die in der Schweiz verkauften ZEBRA-Fahrzeuge.
 
Panda-Blockade ... 
10.12.2007 11:29:07, von: Petra

.... jaja, bald fängt das neue Jahr an ... und wo sind sie ZEBRA-Pandas?

Momentan ist es das italienische Verkehrsministerium (oder ähnlich), auf dessen Unterschrift und Stempel man wartet ... deshalb kann kein neuer Panda in die CH raus. :?
Bis anhin wurden eben ganze Pandas in der Schweiz gekauft und dann bei der MES-DEA ausgeschlachtet (Benzinmotor, tank etc.). Die neuste Serie konnte MES DEA nun direkt von Fiat, Italia, beziehen, ohne Motor und Tank etc. ... diese Fahrzeuge sind aber so nicht einfach zugelassen in der Schweiz, deshalb: Warten wir mal, dass sich irgendeiner dieser Beamten dort bewegen möge ... :wink:
 
2008 bringt Neuerungen... 
02.01.2008 09:54:28, von: Petra

In diesem Jahr, ab Ende Januar, glaub ich, war's zumindest geplant, soll man ja auch den Think mit Zebra-Batterie beziehen können über die KWO ... Ich freue mich über zukünftige erste Erfahrungs-Forumbeiträge!
:D

Gleichzeitig hoffe ich, Anfang Jahr auch endlich meinen eigenen Fiat Panda zu kriegen ... naja ... des wird schon *zweckoptimismusanfall* :roll:
 
Re: Zebra Twingo /Zebra SAM 
07.01.2008 15:41:33, von: Haimax

Quote: JPKessler


Also nach 300 h ist sie leer, also 2 Wochen in die Ferien und dann noch vom Flughafen nach Hause fahren geht nicht.....

Gruss

JPK


Am Flughafen hat's Ladestationen mit Steckdosen im Parkhaus 5, würde das helfen?
 
Re: Zebra Twingo /Zebra SAM 
13.01.2008 18:56:46, von: JPKessler

Am Flughafen hat's Ladestationen mit Steckdosen im Parkhaus 5, würde das helfen?[/quote]

Das würde schon helfen, man muss aber immer mit Intelligenzbestien rechnen, die einfach das Kabel rausziehen....
 
 
14.01.2008 08:45:28, von: Petra

Ja das ist dann natürlich schlecht, wenn jemand den Stecker zieht ... Aber ansonsten würden die sowieso schon saftigen Gebühren wenigstens noch n bisschen Strom abwerfen.

Die neuste Batteriegeneration soll ja schon besser isoliert sein – eine Reihe Zellen weniger, aber mit der Isolation hebe sich das in etwa wieder auf. Vielleicht ist man bald so weit, dass es viel viel länger geht, bis der Pfuus raus ist, das wäre ideal ... 8)
 
Think??? 
29.01.2008 18:22:55, von: Petra

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa und wo sind nun die Thinks? Hm? Hä? Na?

Wie war das mit Januar???

... Ich glaub, die haben sich im Jahr geirrt :oops:


Ach herrjeh ... diese Warterei auf etwas Gescheites bringt mich noch auf die Palme ... Man kann sich durch den Versprechungswald kämpfen, wie man will ... wirklich einigermassen erschwinglich zu kaufen gibts nur sehr wenige Fahrzeuge ... und selbst die sind nicht einfach zu kriegen ...
:roll:
 
Aufgeben? 
22.02.2008 15:55:03, von: Petra

... tja.

Es ist Ende Februar, und dem Tätschmeister von MES-DEA fällt nix anderes ein, als mich wieder einmal hinzuhalten.
Er könne immer noch nicht sagen, wann das Auto geliefert werden könne ...

Langsam frag ich mich echt, was das soll ... Das ist echt :x !

So muss ich denn meine Aussagen wohl revidieren ... wenn man nicht schon stolzer Besitzer eines Zebra-Pandas ist, kann man sich zwar dumm und dämlich warten, aber an ein solches Gefährt mit Elektromotor und Zebrabatterie heranzukommen, scheint je länger, je unmöglicher zu sein ...

:evil: ... Da möchte man aus Überzeugung elektrisch fahren, schafft es sogar, den Riesenhaufen Geld auf die Seite zu legen, und wird ein ums andere Mal enttäuscht ... *grmbl*
 
30. April 
18.03.2008 22:41:33, von: Petra

So ... am 30. April soll es nun (((theoretisch :roll: ))) endlich so weit sein ... 8)
Na, dann wart ich doch noch ein bisschen und hoffe, dass das auch wirklich klappt ... :shock:

Ihr erfahrt es natürlich umgehend, wenn ich mich auch endlich zu den stolzen Besitzern eines Zebra-Pandas zählen darf ... :D
 
 
26.03.2008 17:51:03, von: Petra

Aha ... endlich gibts ne neue MES-DEA- Page ... allerdings ist noch vieles nicht fertig, aber immerhin ... und jetzt sollen Serien à 500 Stück produziert werden (und mit ATEA, dem ital. Vertriebspartner, verkauft werden) ...

Ich hoffe nur, dass die Tessiner Firma den Schweizer Markt dann auch endlich ein bisschen besser bedient !!! :wink:

Siehe links unter «Informationslinks» 8) ... Die KWO haben auch noch einiges vor mit Elektrofahrzeugen, aber dieses Ei muss eben auch erst noch ausgebrütet werden ...
Schade ist einzig, dass Anfang Jahr gross damit geworben wurde für Think & Co, dann ging nix mehr.... :?

FAZIT: Jemand, der sich WIRKLICH für E-Mobile intressiert, kommt sich nach der ewigen Warterei auf Antworten und auf käufliche Fahrzeuge ziemlich veräppelt vor ... Grosse Versprechungen, aber im Endeffekt: WIR WARTEN UND WARTEN UND WARTEN WEITER .... :roll:
Da muss ja noch einiges gehen ... Ich hoffe mal noch dieses Jahr ... *zweckoptimist*
 
Schon wieder verschoben ... das letzte Mal? 
28.04.2008 12:03:28, von: Petra

Okay ... Und schon wieder ein neues Datum, jetzt ists der 23. Mai ... Allerdings spricht man jetzt neu von Übergabe, das könnte also klappen ... :shock:

Ich hoffe, das meine Odysse allen weiteren Zebra-Panda-Käufern den Weg geebnet hat, denn theoretisch müssten jetzt die Papiere für die Einfuhr der italienischen Chassis in die Schweiz homologiert sein ...

Also, los, jetzt oder nie ZEBRA-PANDA bestellen 8)
 
 
21.05.2008 08:07:46, von: JPKessler

Ciao Petra

und, wirds der 23 Mai? Ich drücke dir die Daumen....

Bei meinem Twingo ist die Vakuumpumpe des Bremskraftverstärkers ausgefallen, also fahren kann ich noch...und die Zebra scheint noch gesund zu sein.

Gruss

JPK
 
 
27.05.2008 17:52:45, von: Petra

:(

Nein, natürlich hat es auch diesmal nicht sollen sein ...

Nächste Ansage: Kalenderwoche 24, sprich bis 13. Juni ...
:roll:

Langsam hab ich mich schon dran gewöhnt ...
Leider ...

Das Mühsame ist eigentlich nicht die Wartezeit selbst, sondern dass man gar nicht weiss, warum man wartet und wo's klemmt ...
 
 
27.05.2008 17:54:04, von: Petra

Muss denn die MES-DEA deinen Twingo reparieren, Jean-Pierre?
 
 
29.05.2008 14:42:10, von: JPKessler

Ciao Petra

Halte durch, es wird schon, und dann geht die Post ab.....siehe es von der positiven Seite, umso jünger deine Zebrabatterie ist umso länger hast du Freude dran.....

Federico meint, die Reparatur sei nicht so einfach, es müsste ein Techniker ran, ich fühle mich aber mittlerweile auch als Techniker, und die paar Schrauben kriege ich schon selber los und wieder fest. Vielleicht meint er aber das Batteriehandling...?

Ich warte aber auf einen Anruf vom Cassani, der ist Verantwortlich.

Gruss

JPK
 
 
30.05.2008 09:07:49, von: Petra

Hoi Jean-Pierre

Sind das die beiden Mechaniker bzw. Batterieeinbauer?
Ist da der Kontakt schneller bzw. reagieren die innert nützlicher Frist? Sind das auch die, die dann das Fahrzeug holen/bringen, oder wer macht das eigentlich von der MES-DEA-Truppe?

Wie gehts jetzt bei dir weiter? Den Anruf gekriegt? Oder ist das auch ... erst in KW 24 ... ?
;-)
 
 
06.06.2008 11:02:11, von: JPKessler

Ciao Petra

der Federico Resmini ist das beste Pferd im Stall, er ist für die Pannenanalysen zuständig und sehr hilfsbereit, der Cassani ist der Organisator der Reparatureinsätze, er lässt mir via Hr. Trombetta (Verkäufer) das Ersatzteil (kw24) zukommen und er ist eher nicht so Flexibel.....er ist z.B. nicht in der Lage, abzuklären, ob eine Zebrabatterie für einen raschen Austausch am Lager wäre, er braucht immer zuerst das Fahrzeug, so kommen dann die 6 Wochen Reparaturwartezeiten zustande, (selber erlebt) in denen die neue Austauschbatterie hergestellt wird.

Ui hoffentlich liest er das nicht, oder hoffentlich liest er es, dann kann er was ändern....

Gruss

JPK
 
Es ist da !!!! 
11.06.2008 14:36:09, von: Petra

8)

Yeah ... es ist endlich so weit!!!! :D

Ich hab gestern Mittag mein Auto gekriegt!!! ... nach 24 h Vorwarnzeit, nach fast 8 Monaten Wartezeit, und leider noch ohne Fahrzeugausweis :cry: ich darf also noch nicht mal offiziell rumkurven damit ... Aber immerhin, das Gefährt steht bei mir zu Hause und funktioniert – einmal ums Haus musste natürlich schon sein :wink:

Für alle auch interessierten: THEORETISCH wären jetzt die Homologationsprobleme vorbei, nach eben diesen knapp 8 Monaten ... ein bestelltes Auto müsste also wesentlich schneller kommen als meins, das man ja ursprünglich noch im Mai 2007 bestellt hatte (das war eben nicht ich selbst) ... Die anfänglich angegebenen 5 Monate müssten dann eigentlich wieder eingehalten werden können ... aber na ja ... das ist ja eben ein bisschen eine lustige Truppe, da weiss man nie so genau ... :roll:
Am besten mal bestellen, 3500 anzahlen und ... warten ... :?
Wenn ich hierzu mehr rauskrieg, stehts aber bestimmt hier in diesem Forum ... 8)
 
 
11.06.2008 19:07:19, von: JPKessler

Ciao Petra

Gratuliere zu deinem Auto, aber auch zu deiner Geduld, es wurde aber auch Zeit...wenn dein Auto Probleme macht (wir wollen es nicht hoffen), ich habe den Zebramonitor mit Schnittstelle.....

Mein Bremsproblem, konnte ich mit dieser Software beheben....

Gruss
JPK
 
 
12.06.2008 14:51:46, von: Petra

:D
Heut ist sogar auch der Fahrzeugausweis gekommen, natürlich hab ich sofort meine Autonummer geholt ... und bin das erste Mal richtig rumgekurvt mit meinem Gefährt!

Bin begeistert, das ist wirklich ein Träumli zum Fahren!
Endlich wieder elektrisch unterwegs sein!!!

Vielen Dank Jean-Pierre, wenns nötig wird komm ich gerne auf deinen Zebramonitor zurück! Du hast da ja schon ein paar Erfahrungswerte, da machst du ja bald der MES-DEA Konkurrenz 8)
Natürlich hoffe ich aber, dass ich jetzt erst einmal ein paar Jährchen (im Idealfall ...) fahren kann ohne Probleme, das wär schon toll ...
 
Zu früh gefreut? 
13.06.2008 08:55:55, von: Petra

Okay ... also ganz problemfrei, das wird wohl nichts ... zwar funktioniert alles rund um die Batterie tipptopp, auch mit dem Rekuperieren, allerdings ist mir schon mehrfach die elektronische Lenkradunterstützung rausgefallen. :?
Man kann dann zwar noch fahren (ich musste heute sogar den Grossteil meiner Arbeitsstrecke so fahren!), die Lenkung ist einfach ziemlich streng ... ah ja, die Uhrzeit fiel auch zweimal raus ...
Das mit der Lenkung passierte einfach so, während dem Fahren, z.B. auch in einer ebenen 50er-Strecke ... drum ist mir nicht ganz klar, warum ... :x
Wackel??
Oder EMV-Probleme???? :oops:
Alles andere funktionierte immerhin einwandfrei 8)


Übrigens! Apropos Homologation: nix da, denkste, mein Auto war eine Einzelgenehmigung, nix mit "alle Zukünftigen habens leichter" ... :(
Und zwar wird der Zebra-Panda nie in Serie gehen, das wird bei Einzelstücken bleiben, deshalb hat die MES-DEA auch kein Interesse dran, das generell durchzukriegen. :?
 
 
13.06.2008 17:51:33, von: JPKessler

Ciao Petra

Wie bei meiner Bremse? Ruf mal Federico Resmini 091 641 53 37 an, er hilft dir weiter, mach ihn auch auf meinen Zebramonitor aufmerksam, wenn ich den nicht gehabt hätte, hätte MES DEA meinen Twingo auf langenimmerwiedersehen ins Tessin entführt...dabei musste ich ur ein grünes Kreuz (Softwareknopf) drücken, das war es....

Gruss

JPK
 
Problembehandlung 
14.06.2008 10:36:48, von: Petra

Weiter geht das Problembehandlungsszenario in der neuen Rubrik!

Dieses allgemeine Zebra-Batterie-Thema geht in Rubrik (2) weiter!


Grüsse an alle
Petra